Horst Sachtleben | picture alliance/dpa

Im Alter von 91 Jahren Schauspieler Horst Sachtleben gestorben

Stand: 24.05.2022 11:24 Uhr

Als Bischof Rossbauer gehörte Horst Sachtleben fest zur ARD-Serie "Um Himmels Willen" dazu. Seine Karriere führte ihn über die Theaterbühne vor die Kamera bis hinters Mikrofon - als Stimme für andere. Nun ist der Schauspieler mit 91 Jahren gestorben.

Rund 18 Jahre lang war er Bischof Rossbauer in der ARD-Serie "Um Himmels Willen" - in 197 Folgen schlüpfte Horst Sachtleben vor der Kamera in die kirchliche Rolle. Nun ist der Schauspieler im Alter von 91 Jahren gestorben. Das teilte dessen Agentur unter Berufung auf Sachtlebens Ehefrau Pia Hänggi mit.

Schon früh zog es den gebürtigen Berliner in Richtung Bühne und Publikum. Nach dem Abitur studierte Sachtleben Theaterwissenschaften und nahm parallel auch Schauspielunterricht. In den 1950er-Jahren bis Anfang der 1960er-Jahre spielte Sachtleben unter anderem im Schauspielhaus Zürich, in Berlin, Bonn und am Bayerischen Staatsschauspiel in München. Für seine Verdienste um die Bühne erhielt Sachtleben 1967 den Bayerischen Staatspreis.

Die Schauspieler Janina Hartwig (l-r), Horst Sachtleben und Fritz Wepper stehen bei einem Pressetermin zu Dreharbeiten der ARD-Serie "Um Himmels Willen" in der evangelischen Himmelfahrtskirche. | dpa

Rund 18 Jahre lang war Horst Sachtleben Bischof Rossbauer in der ARD-Serie "Um Himmels Willen". Bild: dpa

Lange die Stimme von Inspektor Columbo

1962 kam neben dem Theater auch das Fernsehen hinzu. Neben seiner Rolle als Bischof Rossbauer war Sachtleben auch mit Gastauftritten an weiteren öffentlich-rechtlichen Produktionen beteiligt. So war er etwa im "Tatort" sowie in den Serien "Der Alte" und "Der Kommissar" zu sehen.

Die Stimme des Schauspielers legte sogar eine internationale Karriere hin - als Synchronsprecher verlieh Sachtleben sie etwa an Peter Falk als ermittelnden Inspektor Columbo oder an Jim Broadbent in der Rolle des Professors Horace Slughorn in "Harry Potter und der Halbblutprinz". Auch hinter Niles, dem Butler in der Sitcom "Die Nanny", verbarg sich zeitweise Sachtleben als Synchronstimme.

Im Jahr 2020 zog sich Sachtleben beruflich zurück. Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Vorschriften sowie die Angst vor einer Ansteckung hätten ihm diesen Entschluss erleichtert, sagte Sachtleben damals selbst in einem Interview - und er fügte hinzu:

Ich hatte ein gutes Leben und versuche, die Zeit, die mir noch bleibt, voll zu nutzen und zu genießen.

Er genieße das Zusammensein mit seiner Frau und die Zeit im eigenen Garten. "Mir mangelt es an nichts", sagte Sachtleben damals. Mit Pia Hänggi war er 47 Jahre lang verheiratet. Das Paar lebte gemeinsam in der Nähe von München.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 24. Mai 2022 um 12:26 Uhr.