Stadtansicht von Johannesburg vom Carlton Center aus gesehen | picture alliance / Bildagentur-o

Angola bis Südafrika Das ARD-Studio Johannesburg

Stand: 20.12.2022 16:15 Uhr

Johannesburg ist das Verkehrskreuz Afrikas, wirtschaftlich die wichtigste Stadt Südafrikas und die Medienhauptstadt des Landes. Von hier aus berichtet die ARD über das südliche Afrika.

Nr 1 Park Road, Johannesburg ist unsere Studio-Adresse. Aus dem gleichen Gebäude berichtet auch das ZDF, berichten die britischen Sender BBC und ITN wie auch Al Dschasira und das japanische Fernsehen NHK. In Johannesburg sitzen auch die Nachrichtenagenturen DPA, AP, Reuters und AFP. CNN hat ein paar hundert Meter von der Park Road entfernt sein Büro. Johannesburg ist die Medienhauptstadt des afrikanischen Kontinents und gleichzeitig eine der gefährlichsten Städte der Welt. Polizei und Behörden bekommen die ausufernde Kriminalität nicht in den Griff.

Andererseits ist Südafrika eines der interessantesten Länder der Welt, oft auch das "Labor" der Welt genannt. Viele verschiedene Völker der Welt leben hier nebeneinander. Südafrika gefällt sich als "Regenbogennation", aber in den letzten Jahren hat der Regenbogen zahlreiche Risse bekommen. Schwarze und weiße Südafrikaner haben in weiten Teilen nicht zu der Versöhnung gefunden, die Südafrikas Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela und Desmond Tutu sich gewünscht haben. Aber Südafrika ist auch der Wirtschaftsmotor des Kontinents, wenn es dieses Land schafft stabil zu bleiben, ist dies ein hoffnungsvolles Zeichen für ganz Afrika.

Von Johannesburg aus berichtet die ARD über das südliche Afrika. Im Einzelnen sind das die ehemaligen portugiesischen Kolonien Mosambik und Angola, wir berichten aus den Bergkönigreichen Lesotho und Swasiland, aus Namibia, Botswana, Malawi, Sambia und Simbabwe - und natürlich aus Südafrika.