Jahresrückblick 1984 Katastrophen

Stand: 16.12.2010 15:52 Uhr

Mehr als 3000 Menschen verlieren ihr Leben, mehr als 200.000 werden verletzt und mehr als 1000 Menschen erblinden, als im indischen Bhopal eine giftige Gaswolke aus einer Chemiefabrik entweicht. 65 dichtbesiedelte Quadratkilometer werden von dem Gas bedeckt. In Notlazaretten kämpfen Ärzte aus allen Teilen Indiens um das Leben der Opfer. Besonders betroffen sind Kleinkinder und Säuglinge.

Mexico-City

In Mexico-City sterben 400 Menschen nach einer Kette von Gasexplosionen. Die Ursache für die Katastrophe in dem dicht besiedelten Armenvorort der mexikanischen Hauptstadt ist ein explodierender Tanklastzug, der eine Reihe von Explosionen auslöst. Erst nach Tagen wird das Ausmaß der Zerstörungen deutlich.

Hamburg

Am 02. Oktober versinkt im Hamburger Hafen eine Ausflugsbarkasse. Das mit 43 Menschen besetzte Schiff "Martina" stößt mit einem Schleppzug zusammen und sinkt. 19 Menschen sterben. Die Barkasse war von einer Geburtstagsgesellschaft gechartert worden, um bei einer Rundfahrt durch den Hamburger Hafen zu feiern. Der Barkassenführer hatte in der hereinbrechenden Dunkelheit einen Schlepper übersehen. Die letzten Opfer können erst Wochen später stromabwärts aus der Elbe geborgen werden.

Darstellung: