Jahresrückblick 1952 Debatte um deutschen Wehrbeitrag

Stand: 30.11.2010 11:32 Uhr

In der Bundesrepublik wird in Bonn am Rhein eine deutsche Schicksalsfrage debattiert: Wehrbeitrag oder nicht? Bundeskanzler Konrad Adenauer betont, dass die Gefahr durch die Sowjetunion so groß sei, dass die Bundesrepublik sich wehrfähig zeigen müsse um sich zu schützen. "Wir wollen endlich Ruhe und Frieden haben von den Angriffen aus dem Osten", sagte er.

Die Bevölkerung nimmt starken Anteil an der Debatte, in der der SPD-Politiker Erich Ollenhauer der Regierung die Fähigkeit abspricht, in der Frage des Wehrbeitrages eine Entscheidung zu treffen. Eine Entscheidung über einen deutschen Verteidigungsbeitrag sei ohne eine Änderung des Grundgesetzes nicht möglich. In der Abstimmung stimmten 204 Abgeordnete für einen zukünftigen Wehrbeitrag, 156 Abgeordnete waren dagegen.

Darstellung: