Jahresrückblick 1970 Jugend

Jahresrückblick 1970 Mangel an Perspektiven für Jugendliche

Stand: 10.12.2010 19:43 Uhr

Im Gegensatz zu den ausgehenden 60er Jahren ist dieses Jahr weniger vom politischen Engagement der Jugendlichen gekennzeichnet. Desillusioniert, mit einem Gefühl der Ohnmacht und einem Mangel an politischen Perspektiven setzen viele Jugendliche ihren Rückzug in den unpolitischen - oft drogengeschwängerten Raum - fort.
Haschisch, dessen Siegeszug die Gesellschaft machtlos gegenübersteht, ist die Hauptdroge für die Flucht aus der Wirklichkeit. Auch der Drogentod des Sängers und Gitarristen Jimi Hendrix vermag die Jugendlichen nicht aufzurütteln.

Die Linke ist zerstritten - Proteste gegen das Handgranatengesetz oder den Einmarsch in Kambodscha vermögen weniger Jugendliche zu interessieren als Demonstrationen in den vergangenen Jahren. Sind die Aktionen auch weniger spektakulär, so gelingt es vereinzelten dennoch, die Gesellschaft aus ihrer Lethargie zu rütteln.

Experimente gibt es im Organisationsbereich. Studenten verlassen ihr akademisch-intellektuelles Millieu und leisten politische Arbeit mit Lehrlingen und Arbeitern in den Betrieben.