Jahresrückblick 1999 Schlagzeilen Oktober bis Dezember

Stand: 18.12.2010 22:16 Uhr

5.Oktober
Bei dem Zugunglück in London werden mindestens 40 Menschen getötet und 245 verletzt. Einer der beiden Zugführer hat ein Rotsignal übersehen. Die private Gleisgesellschaft Railtrack ist mehrmals informiert worden, dass dieses Signal schlecht zu sehen ist.

31.Oktober
Der Lutherische Weltbund und die katholische Kirche unterzeichnen eine Erklärung zur Rechtfertigungslehre. Sie stimmen überein, dass der Mensch allein aus Gnade von Gott angenommen wird: im Glauben an die Heilstat Christi und nicht aufgrund eigener Werke. Der Streit, der zu Kirchenspaltung geführt hat, ist damit nach fast 500 Jahren beigelegt.

5.November
Die CDU-Spendenaffäre nimmt ihren Lauf: Horst Weyhrauch, früher CDU-Wirtschaftsberater, berichtet von einer Millionenspende des Waffenhändlers Karl-Heinz Schreiber an die Partei. Der Ehrenvorsitzende Helmut Kohl bestätigt getrennte Konten für Sonderzuwendungen und millionenhohe Barspenden. Im Dezember setzt der Bundestag einen Untersuchungs-Ausschuss ein.

8.November
Der Bundesgerichtshof bestätigt die Urteile gegen den früheren DDR-Staats-und Parteichef Egon Krenz sowie die Politbüromitglieder Kleiber und Schabowski. Im Dezember beantragt Krenz eine Haftverschiebung beim Bundesverfassungsgericht, das frühestens im Januar entscheiden will, ob Krenz in Haft muss, bevor der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte seine Beschwerde verhandelt.

9.November
Der französische Polizist Daniel Nivel ist bei der Urteilsverkündung gegen seine Angreifer anwesend. Vier Männer erhalten Haftstrafen, ein 28-jähriger wegen versuchten Mordes zehn Jahre, seine Komplizen wegen gefährlicher Körperverletzung Strafen zwischen sechs und dreieinhalb Jahren. Nivel bleibt sein Leben lang behindert. Deutsche Hooligans hatten den Gendarmen während der Fußballweltmeisterschaft 1998 in Lens brutal zusammengeschlagen.

26.November
Niedersachsens Ministerpräsident Gerhard Glogowski tritt zurück. Ihm werden finanzielle Begünstigungen durch Firmen bei Reisen und bei seiner Hochzeitsfeier vorgeworfen. Glogowski weist dies zurück. Zu seinem Nachfolger wird Sigmar Gabriel gewählt, mit 40 Jahren der jüngste Ministerpräsident der Republik.

1.Dezember
Krawalle verzögern den Beginn der Welthandelskonferenz in Seattle. Der Ausnahmezustand wird verhängt, die Polizei greift hart durch. Dann fordern 40.000 Menschen friedlich eine demokratische Kontrolle der WTO. Die Beratungen scheitern an Meinungsverschiedenheiten über Umweltschutz, Biotechnik und Arbeitnehmerrechte.

10. Dezember
Günther Grass erhält den Nobelpreis für Literatur. Sein Roman "Die Blechtrommel" wird als zweite Geburt der deutschen Literatur im 20.Jahrhundert gewürdigt. Der Nobelpreis für Medizin geht an den in den USA lebenden gebürtigen Deutschen Günter Blobel für seine Zellforschungen. Der Friedens-Nobelpreis wird in Oslo an die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" für humanitäre Pionierarbeit in Krisengebieten verliehen.

17. Dezember
Die Vereinbarung über die Entschädigung ehemaliger NS-Zwangsarbeiter ist unter Dach und Fach. Bundesregierung und deutsche Wirtschaft verpflichten sich, jeweils fünf Milliarden Mark in einen Fonds zu zahlen. Detailfragen müssen noch geklärt werden.

Darstellung: