Jahresrückblick 1994 Gewinner und Verlierer

Stand: 17.12.2010 18:36 Uhr

Das Wort "peanuts" hat 1994 beste Chancen, zum Unwort des Jahres gewählt zu werden. So bezeichnet der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank, Hilmar Kopper, die Millionenverluste, die der flüchtige Baulöwe Jürgen Schneider dem Geldinstitut zugefügt hat.

Viele können sich so eine Einstellung zum Geld nicht leisten: Arbeitslosigkeit und Rezession prägen die Wirtschaft auch 1994. Der 21-Millionen-Jackpot im Lotto wird zum Ziel der Begierde.

Am ärmsten ist der Bund: Die Haushaltsverschuldung ereicht den Wert von zwei Billionen Mark. Als der Schürmann-Bau im Hochwasser des Rheins versinkt, sind es 300 Millionen mehr. Arme und Reiche im Wirtschaftsüberblick.

Darstellung: