Jahresrückblick 1990 Die Schlagzeilen vom Jahresende

Stand: 17.12.2010 16:13 Uhr

Der Kurs des US-Dollars fällt unter den historischen Tiefstand von 1,50 Mark.

Die britische Premierministerin Magraret Thatcher tritt zurück. John Major wird ihr Nachfolger.

Die KSZE vereinbart die Verschrottung zehntausender Panzer in Ost und West - das Ende des Kalten Krieges.

Osteuropa steht trotz guter Ernten vor einem Hungerwinter.

Die CDU/FDP-Koalition gewinnt die Bundestagswahl. Die West-Grünen verpassen den Einzug in den Bundestag, die Ost-Grünen und die PDS ziehen ins Parlament ein.

Die CDU gewinnt die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus, Eberhard Diepgen wird neuer  Regierender Bürgermeister.

Der Solidarnosc-Gründer Lech Walesa gewinnt die polnische Präsidentschaftswahl.

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Björn Engholm wird Nachfolger von Hans-Jochen Vogel als SPD-Vorsitzender.

Der letzte Ministerpräsident der DDR, Lothar de Maizière, verlässt die Bundesregierung wegen Stasi-Verdachts.  

Der sowjetische Außenminister Eduard Schewardnadse tritt wegen der Gefahr einer "neuen Diktatur" zurück.

Die Zahl der Drogentoten steigt in Westdeutschland gegenüber dem Vorjahr um 50 Prozent.

Im Alter von 69 Jahren stirbt der Dichter Friedrich Dürrenmatt.

Darstellung: