Tempolimit | Bildquelle: dpa

Streit über Tempolimit Die Autoindustrie bleibt unbeeindruckt

Stand: 25.01.2020 11:58 Uhr

Vom strikten Nein zur Offenheit in alle Richtungen: Mit dem ADAC hat sich ein Teil der Autolobby in der Debatte über ein Tempolimit bewegt. Für die Automobilindustrie ändert sich dadurch aber nichts.

Trotz der unerwarteten Positionsänderung des ADAC in Sachen Geschwindigkeitsbegrenzung hält die Autoindustrie an ihrem Nein zu einem generellen Tempolimit auf Autobahnen fest. Die Haltung sei unverändert, sagte ein Sprecher des Verbands der Automobilindustrie (VDA) der Deutschen Presse-Agentur. Er verwies auf eine Mitteilung von Ende Dezember. Damals hatte der VDA erklärt, die Debatte über ein generelles starres Tempolimit auf deutschen Autobahnen sei "nicht hilfreich".

Aus Sicht des VDA hilft ein generelles Tempolimit auf Autobahnen weder der Umwelt noch der Sicherheit. Der Verband vertritt die Ansicht, ein erheblicher Teil der Autobahnen umfasse bereits heute Tempobeschränkungen. Zudem seien deutsche Autobahnen die sichersten Straßen. Auch klimapolitisch bringe ein starres Tempolimit auf Autobahnen so gut wie nichts.

Der Bundesgeschäftsführer des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), Burkhard Stork, begrüßte dagegen die neue Position des ADAC. Für den ADFC sei "Sicherheit die oberste Maxime im Verkehr. Bisher hat aber maximale Geschwindigkeit Priorität - das funktioniert nicht zusammen." Tempo 130 auf Autobahnen könne "Teil eines Kulturwandels sein, den wir dringend brauchen in Deutschland".

Polarisierte ADAC-Mitglieder

Die Diskussion hatte erneut Fahrt aufgenommen, weil der ADAC erklärt hatte, "nicht mehr grundsätzlich" gegen ein Tempolimit zu sein. Die Debatte polarisiere auch die Mitglieder. Deshalb wolle der Verband sich nicht mehr festlegen und dringe auf eine Studie zur Versachlichung der Diskussion. Der ADAC ist mit gut 21 Millionen Mitgliedern der größte Automobilclub Deutschlands.

In der schwarz-roten Koalition ist ein Tempolimit umstritten. Die SPD ist dafür, die Union in weiten Teilen dagegen. Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hatte vor Weihnachten gesagt, es gebe "weit herausragendere Aufgaben, als dieses hoch emotionale Thema wieder und immer wieder ins Schaufenster zu stellen". Außerdem gebe es für ein Tempolimit keine Mehrheit.

Autoindustrie bleibt bei Nein zu Tempolimit
Cecilia Reible, ARD Berlin
25.01.2020 13:36 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete NDR Info am 25. Januar 2020 um 11:45 Uhr.

Darstellung: