Frank-Walter Steinmeier | AP

Steinmeiers Weihnachtsansprache Dank an die "große, oft stille Mehrheit"

Stand: 24.12.2021 00:04 Uhr

Das Weihnachtsfest steht auch in diesem Jahr im Zeichen der Corona-Pandemie. Bundespräsident Steinmeier appelliert an den Zusammenhalt der Menschen. Auch wenn man in einer Demokratie nicht immer einer Meinung sein müsse.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat angesichts der Belastungen der Gesellschaft durch die anhaltende Corona-Krise zum Zusammenhalt aufgerufen. "In der Demokratie müssen wir nicht alle einer Meinung sein. Aber bitte denken wir daran: Wir sind ein Land! Wir müssen uns auch nach der Pandemie noch in die Augen schauen können. Und wir wollen auch nach der Pandemie noch miteinander leben", sagt er in seiner diesjährigen Weihnachtsansprache, die am 25. Dezember im Fernsehen ausgestrahlt wird.

Steinmeier: "Es kommt auf uns an"

Natürlich gebe es Streit, Unsicherheiten und Ängste. Sie auszusprechen, daran werde niemand gehindert, sagt der Bundespräsident. "Entscheidend ist, wie wir darüber sprechen - in der Familie, im Freundeskreis, in der Öffentlichkeit. Wir spüren: Nach zwei Jahren macht sich Frust breit, Gereiztheit, Entfremdung und leider auch offene Aggression."

Steinmeier bedankt sich bei der "großen, oft stillen Mehrheit", die seit Monaten umsichtig und verantwortungsvoll handele und appelliert an die Verantwortung des Einzelnen: "Der Staat kann sich nicht für uns die Schutzmaske aufsetzen, er kann sich auch nicht für uns impfen lassen. Nein, es kommt auf uns an, auf jeden Einzelnen!".

Verständigung auch beim Klimaschutz

Die Gesellschaft muss sich seiner Ansicht nach neu darüber verständigen, was Vertrauen, Freiheit und Verantwortung bedeuten. "Natürlich nicht 'blindes Vertrauen'. Aber heißt Vertrauen nicht womöglich auch, dass ich mich auf kompetenten Rat verlasse, selbst wenn meine eigenen Zweifel nicht gänzlich besiegt sind?", so der Bundespräsident.

Bei Freiheit frage er sich, ob dies der laute Protest gegen jede Vorschrift sei. "Oder bedeutet Freiheit manchmal nicht auch, mich selbst einzuschränken, um die Freiheit anderer zu schützen?" Zur Bedeutung von Verantwortung sei die Frage, ob einfach gesagt werde, das müsse jeder für sich selbst entscheiden. "Oder betrifft meine Entscheidung nicht in Wahrheit viele andere mit?"

In diesem Zusammenhang blickte Steinmeier über Corona hinaus auf das große Thema Klimaschutz. "Auch da wird es nicht nur die eine richtige Antwort geben, die alle überzeugt. Sondern immer wieder werden wir uns neu verständigen müssen. Und ich bin sicher: Wir können uns verständigen."

Über dieses Thema berichtete am 24. Dezember 2021 Inforadio um 07:41 Uhr und tagesschau24 um 09:00 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

Avatar
Rosemarie Hägele 24.12.2021 • 13:50 Uhr

Mein persönliches Resume für dieses Jahr:

Das Leben ist ein großer Misthaufen. Kaum hat man den Mist vor sich weg geschaufelt, kommt's von oben wieder nachgeflogen.