Bilder

1/1

Umstrittenes Gesetz zur Masern-Impfpflicht tritt in Kraft

Jens Spahn, CDU, Bundesgesundheitsminister, bei der Pressekonferenz zum Stand der Beratungen über das geplante Verbot von Therapien gegen Homosexualität bzw. Konversionstherapien.

Spahn verteidigt das Gesetz auch mit Verweis darauf, dass Masern keine harmlose Kinderkrankheit seien. | Bildquelle: imago images/Mauersberger

Jens Spahn, CDU, Bundesgesundheitsminister, bei der Pressekonferenz zum Stand der Beratungen über das geplante Verbot von Therapien gegen Homosexualität bzw. Konversionstherapien.

Spahn verteidigt das Gesetz auch mit Verweis darauf, dass Masern keine harmlose Kinderkrankheit seien.

Darstellung: