Sendungsbild

Chrupalla in den tagesthemen "Hätte mir Neutralität von Meuthen gewünscht"

Stand: 25.05.2021 23:11 Uhr

Der interne Streit der AfD geht auch nach der Wahl der Spitzenkandidaten weiter: Parteichef Chrupalla kritisierte seinen Co-Vorsitzenden Meuthen. Dieser hatte offensiv für ein anderes Spitzenduo geworben.

Der Spitzenkandidat der AfD für die Bundestagswahl, Tino Chrupalla, hat seinen Co-Vorsitzenden Jörg Meuthen scharf kritisiert. In einem Interview mit den tagesthemen sagte Chrupalla: "Ich hätte mir natürlich sehr wohl von Herrn Meuthen ein bisschen Neutralität in diesem innerparteilichen Wahlkampf gewünscht."

Meuthen hatte bei der Wahl des Spitzenduos für den Bundestagswahlkampf offensiv die Gegenkandidaten von Tino Chrupalla und Alice Weidel, Joana Cotar und Joachim Wundrak, unterstützt. Der Europaabgeordnete Meuthen kandidiere allerdings nicht für Berlin, betonte Chrupalla. Er sei nun zusammen mit Weidel Spitzenkandidat für den Bundestagswahlkampf. Und Meuthen müsse "seine Aufgabe als Co-Sprecher genauso erfüllen in diesem Wahlkampf, wie ich es tue".

Spitzenduo gewählt

Zuvor waren Fraktionschefin Weidel und Chrupalla zum Spitzenduo für den Bundestagswahlkampf gewählt worden. Beide erreichten bei einer Mitgliederbefragung eine Zustimmung von 71,03 Prozent, wie ein Parteisprecher mitteilte. Sie setzen sich damit gegen ihre Mitbewerber Cotar und Wundrak durch, die 27,04 Prozent erreichten.

Die rund 32.000 AfD-Mitglieder konnten seit dem 17. März online für ihr bevorzugtes Duo abstimmen. Den Parteiangaben zufolge nahmen 14.815 Mitglieder an der Befragung teil. Dies entsprach einer Beteiligung von 48,14 Prozent. 1,93 Prozent der Abstimmenden votierten mit Nein, 0,58 Prozent enthielten sich der Stimme.

Sieg für Radikale

Der Politologe Albrecht von Lucke wertete die Wahl als wenig überraschend. "Das Ergebnis ist ein klarer Sieg für die rechtsradikale Strömung, den 'Flügel'", sagte von Lucke auf tagesschau24. Damit habe Meuthen - der "Noch-Parteivorsitzende" - eine herbe Niederlage erlitten.

Über dieses Thema berichteten die tagesthemen am 25. Mai 2021 um 22:15 Uhr.