DeutschlandTrend

ARD-DeutschlandTrend

DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin Mehrheit gegen mehr Auslandseinsätze

Stand: 31.01.2014 00:03 Uhr

Die Bundesbürger sehen die Überlegungen von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zu verstärkten Bundeswehr-Einsätzen im Ausland skeptisch. Im ARD-DeutschlandTrend für das Morgenmagazin lehnten 61 Prozent der Befragten einen Ausbau solcher Einsätze in internationalen Krisengebieten ab. Nur 30 Prozent befürworteten das Vorhaben der Ministerin.

Die CDU-Politikerin hatte sich am Wochenende unter anderem in der ARD für ein stärkeres internationales Engagement der Bundeswehr eingesetzt. Deutschland müsse mehr Verantwortung übernehmen, auch militärisch, sagte von der Leyen. Konkret solle das Afrika-Engagement ausgeweitet werden. Außenminister Frank-Walter Steinmeier plädierte ebenfalls für eine aktivere Rolle Deutschlands in der Welt.

Kaum veränderte politische Kräfteverhältnisse

In der Parteienpräferenz gab es wenig Bewegung im Vergleich zum Moma-Deutschlandtrend vor drei Wochen. Einzig die Union gewann einen Prozentpunkt und kam auf 42 Prozent Zustimmung. Die SPD lag unverändert bei 27 Prozent.

Neun Prozent würden für die Grünen und acht Prozent für die Linken stimmen. AfD und FDP lagen weiterhin mit jeweils vier Prozent unter der Fünf-Prozent-Hürde.

Untersuchungsanlage

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung ab 18 Jahren
Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Dual Frame
Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI)
Fallzahl: 1014 Befragte
Erhebungszeitraum: 27. bis 29. Januar 2014
Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
*bei einem Anteilswert von 5 Prozent **bei einem Anteilswert von 50 Prozent

Archiv DeutschlandTrend

DeutschlandTrend Banner
Monat:
Darstellung: