DeutschlandTrend
DeutschlandTrend

DeutschlandTrend im ARD-Morgenmagazin SPD erstmals seit zehn Jahren vor Union

Stand: 24.02.2017 00:09 Uhr

Die SPD bleibt nach der Ernennung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten weiter im Aufwind. Im DeutschlandTrend des ARD-Morgenmagazins kommt die Partei in der Sonntagsfrage auf 32 Prozent der Stimmen und liegt damit erstmals seit Oktober 2006 vor der Union.

Erstmals seit zehn Jahren liegt die SPD in der Sonntagsfrage vor der Union. Im aktuellen DeutschlandTrend des ARD-Morgenmagazins gewinnt die SPD im Vergleich zu den Zahlen vom 2. Februar 2017 vier Prozentpunkte dazu und kommt somit auf 32 Prozent der Stimmen. 31 Prozent der Befragten würden die CDU/CSU wählen, die drei Prozentpunkte verliert.

Die AfD und die Linkspartei verlieren jeweils einen Prozentpunkt und kommen auf elf beziehungsweise sieben Prozent der Stimmen. Die Werte der Grünen und der FDP bleiben unverändert bei acht und sechs Prozent der Stimmen.

Bilderstrecke

ARD-DeutschlandTrend im Morgenmagazin

Breite Zustimmung zu Schulz' Plänen

Die SPD profitiert offenbar weiterhin vom "Martin-Schulz-Effekt". Die kürzlich bekannt gewordenen Pläne des designierten SPD-Kanzlerkandidaten zur Korrektur an der Arbeitsmarktreform Agenda 2010 finden breite Zustimmung bei den Befragten. 65 Prozent der Deutschen befürworten es demnach, wenn Arbeitslose länger Arbeitslosengeld I bekommen und damit später zu Hartz-IV-Empfängern werden. 29 Prozent lehnen dies ab.

67 Prozent finden es richtig, dass zeitlich befristete Arbeitsverträge nur noch bei sachlichen Gründen möglich sein sollen. Jeder Vierte (25 Prozent) ist anderer Meinung.

Untersuchungsanlage

Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung ab 18 Jahren
Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl / Dual Frame (Festnetz- und Mobilfunkstichprobe)
Erhebungsverfahren: Telefoninterviews (CATI)
Fallzahl: 1.047 Befragte
Erhebungszeitraum: 20. bis 22. Februar 2017
Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
* bei einem Anteilswert von 5 Prozent ** bei einem Anteilswert von 50 Prozent

Über dieses Thema berichteten die tagesschau am 24. Februar 2017 u.a. um 06:00 und 07:00 Uhr und das ARD-Morgenmagazin u.a. um 08:10 Uhr.

IHRE MEINUNG

KOMMENTARE

avatar
S tefan 24.02.2017 • 11:50 Uhr

Mancher Aspekt nicht falsch, aber

ich kann Ihrer Euphorie gegenüber den Block- Parteien nicht folgen. Einer der größten Fehler ist die eigene Identität zu verleugnen und sich selbst abzuschaffen. Mit noch mehr Liberalität und "Weltbereichen" ohne Grenzen und deren Kontrolle wird das eh schon große Chaos nicht schwinden.