Stephan Mayer | dpa

Nach kurzer Amtszeit CSU-Generalsekretär Mayer zurückgetreten

Stand: 03.05.2022 18:33 Uhr

Seine Amtszeit war nur kurz: CSU-Generalsekretär Mayer ist nach nur zehn Wochen im Amt zurückgetreten. Als Begründung gab er gesundheitliche Gründe an. Zuletzt war Mayer allerdings auch politisch massiv unter Druck geraten.

CSU-Generalsekretär Stephan Mayer ist nach nur zehnwöchiger Amtszeit zurückgetreten. "Aus gesundheitlichen Gründen habe ich heute den Parteivorsitzenden der CSU gebeten, mich von meiner Aufgabe als Generalsekretär zu entbinden", hieß es in einer von der CSU verbreiteten Erklärung Mayers.

Druck auf Mayer hatte zugenommen

Laut "Bild"-Zeitung weist Mayer in der Erklärung auch auf einen anderen möglichen Grund seines Rückzugs hin: "In einem aufgrund einer eklatant rechtswidrigen Berichterstattung geführten Gespräch mit einem Journalisten der 'Bunten' habe ich möglicherweise eine Wortwahl verwendet, die ich rückblickend nicht für angemessen betrachten würde. Dies bedaure ich sehr."

Der Burda-Verlag wirft Mayer laut "Bild" vor, einen Reporter bedroht und erpresst zu haben. "Ich werde Sie vernichten", soll Mayer dem Bericht zufolge dem Reporter der "Bunten" am Telefon gesagt haben.

Ausführliche Informationen zum Rücktritt des CSU-Generalsekretärs finden Sie beim Bayerischen Rundfunk.