Berlin: Helfer bereiten Spritzen mit BioNTech-Pfizer Impfstoff im Corona Impfzentrum Messe Berlin zum impfen vor.  | dpa

Fortschritt der Impfkampagne Eine Million Dosen an einem Tag verimpft

Stand: 29.04.2021 17:44 Uhr

In Deutschland ist erstmals mehr als eine Million Impfdosen an einem Tag verabreicht worden. Ein Viertel der Bevölkerung ist mindestens einmal geimpft, ein Drittel der über 80-Jährigen allerdings immer noch nicht vollständig.

Mehr als jeder Vierte in Deutschland (25,9 Prozent) hat mindestens eine Impfdosis gegen das Coronavirus bekommen. Das geht aus dem Impfquotenmonitoring des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor. 7,5 Prozent der Menschen haben demnach bereits den vollen Impfschutz.

Spahn: "An Geschwindigkeit gewonnen"

Zudem seien am Mittwoch erstmal mehr als eine Million Impfdosen gespritzt worden - so viele an einem Tag wie noch nie seit Beginn der Impfkampagne. Mit 1,1 Millionen Impfungen betreffe dies weit mehr als ein Prozent der Gesamtbevölkerung, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn. Dies zeige, "wie stark wir an Geschwindigkeit gewonnen haben".

Der Präsident des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, wies aber darauf hin, dass erst zwei Drittel der über 80-Jährigen geimpft worden seien und nur 30 Prozent der über 70-Jährigen. "Wir impfen sehr schnell und sehr viel." Aber es gebe eben auch sehr viele Menschen, die noch geimpft werden müssten.

WHO: Mehr Geimpfte als Infektionen

Die Weltgesundheitsorganisation WHO wies darauf hin, dass in Europa mittlerweile mehr Menschen vollständig gegen Corona geimpft worden als insgesamt mit dem Virus infiziert gewesen sind.

Seit den ersten in der europäischen Region gemeldeten Infektionen vor 462 Tagen, sei das Virus bei 5,5 Prozent der gesamten europäischen Bevölkerung nachgewiesen worden, sagte der Regionaldirektor der WHO Europa, Hans Kluge. Sieben Prozent der Menschen in der Region seien vollständig geimpft.

Auf einer Pressekonferenz zur Corona-Lage in Deutschland sagten Wieler und Spahn, der steile Anstieg der Infektionen habe gebremst werden können. Es gebe "Hoffnung, aber noch keine Entwarnung". Die Infektionszahlen müssten weiter nach unten gehen. Wieler reif dazu auf, weiterhin solidarisch miteinander umzugehen. "So können wir verhindern, dass sich Ungeimpfte auf den letzten Metern noch infizieren."

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 29. April 2021 um 17:00 Uhr.