Leichte Sprache Informationen am Wahl·abend

Am 26. September 2021 ist in Deutschland die Bundestags·wahl.

An diesem Tag können die Menschen von 8 bis 18 Uhr wählen gehen.

Um 18 Uhr ist die Wahl vorbei.

Dann zählen Wahl·helfer die Stimmen der Wähler.

Eine Stimme ist die Wahl·entscheidung von einem Wähler.

Und die Menschen warten auf das Ergebnis der Wahl.

Das Ergebnis finden die Menschen zum Beispiel:

• Im Internet.

• Im Fernsehen.

• Und im Radio.

Das Ergebnis gibt es meistens erst spät am Abend.

Aber schon ab 18 Uhr können die Menschen erfahren:

So viele Stimmen bekommen die Parteien ungefähr.

Die Prognose

Um genau 18 Uhr gibt es die Prognose.

Die Prognose ist eine Schätzung.

Eine Prognose ist also noch kein Ergebnis.

Für die Prognose haben Fach·leute viele Menschen in den Wahl·lokalen gefragt:

Was haben Sie gewählt?

Dann sammeln die Fach·leute die Antworten von den Menschen.

Und dann wissen die Fach·leute:

Ungefähr so viele Stimmen bekommen die Parteien bei der Wahl.

Die Hoch·rechnung

Am Wahl·abend zählen die Wahl·helfer die Stimmen.

Haben die Wahl·helfer in einem Wahl·lokal alle Stimmen gezählt?

Dann schicken die Wahl·helfer das Ergebnis von dem Wahl·lokal an Fach·leute.

Diese Fach·leute sammeln die Ergebnisse.

Und diese Fach·leute machen Hoch·rechnungen.

Eine Hoch·rechnung ist ein Zwischen·ergebnis.

Dieses Zwischen·ergebnis verändert sich am Abend immer wieder.

Fach·leute bekommen nämlich immer mehr Ergebnisse von den Wahl·lokalen.

Deshalb wird die Hoch·rechnung immer genauer.

Das End·ergebnis

Haben die Wahl·helfer alle Stimmen gezählt?

Dann gibt es ein End·ergebnis.

Und dann wissen die Menschen genau:

So viele Stimmen haben die Parteien bekommen.

Das End·ergebnis gibt es meistens erst spät am Abend.