Leichte Sprache Umfrage vor der Bundestags·wahl

Am 26. September ist die Bundestags·wahl.

Jetzt haben Fach·leute eine neue Umfrage zu der Bundestags·wahl gemacht.

Bei dieser neuen Umfrage haben die Fach·leute wieder viele Menschen befragt.

Die Fach·leute haben zum Beispiel gefragt:

Welche Partei wollen Sie bei der Bundestags·wahl wählen?

Die letzte Bundestags·wahl war im Jahr 2017.

Bei dieser Bundestags·wahl haben die meisten Menschen die CDU gewählt.

CDU ist die Abkürzung für Christlich Demokratische Union Deutschlands.

Jetzt hat die Umfrage gezeigt:

Die meisten Menschen wollen die SPD wählen.

SPD ist die Abkürzung für Sozial·demokratische Partei Deutschlands.

Das Ergebnis von der Umfrage ist:

• 26 Prozent der Menschen wollen die SPD wählen.

Das heißt:

26 von 100 Menschen wollen die SPD wählen.

• 22 Prozent der Menschen wollen die CDU wählen.

• 15 Prozent der Menschen wollen die Grünen wählen.

• 11 Prozent der Menschen wollen die AfD wählen.

AfD ist die Abkürzung für Alternative für Deutschland.

• 11 Prozent der Menschen wollen die FDP wählen.

FDP ist die Abkürzung für Freie Demokratische Partei.

• Und 6 Prozent der Menschen wollen die Linke wählen.

Fach·leute haben nach der Umfrage gesagt:

Die SPD ist in der neuen Umfrage immer noch auf dem 1. Platz.

Und die CDU ist immer noch auf dem 2. Platz.

Aber der Abstand zwischen den beiden Parteien ist etwas kleiner geworden.

Olaf Scholz vor Armin Laschet

Die Fach·leute haben die Menschen auch gefragt:

Wer soll Bundes·kanzler werden:

            Der Bundes·kanzler ist der deutsche Regierungs·chef.

• Armin Laschet?

            Armin Laschet ist von der CDU.

• Olaf Scholz?

            Olaf Scholz ist von der SPD.

• Oder Annalena Baerbock?

            Annalena Baerbock ist von den Grünen.

40 Prozent der Menschen haben gesagt:

Olaf Scholz soll Bundes·kanzler werden.

19 Prozent der Menschen haben gesagt:

Armin Laschet soll Bundes·kanzler werden.

Und 13 Prozent der Menschen haben gesagt:

Annalena Baerbock soll Bundes·kanzlerin werden.

Bei der Umfrage haben die Fach·leute mehr als 1000 Menschen befragt.

Aber die Umfrage zeigt nicht:

So wählen die Menschen am 26. September wirklich.

Das Ergebnis gibt es erst nach der Bundestags·wahl.