Eine Pflegerin (l) und eine Bewohnerin eines Pflegeheims in Böblingen schauen zusammen aus einem Fenster im Wohnbereich des Pflegeheims. | dpa

Kritik von Patientenschützern "Lauterbach ignoriert die Altenpflege"

Stand: 21.08.2022 11:54 Uhr

Gesundheitsminister Lauterbach blende das Thema Altenpflege aus, kritisiert die Stiftung Patientenschutz. Nicht nur für die Krankenpflege seien bedarfsorientierte Personalschlüssel nötig. Die Grünen fordern mehr Mitsprache der Pflegekräfte.

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach vorgeworfen, die Altenpflege zu vernachlässigen: "Lauterbach ignoriert die Altenpflege. Wenn er von Pflege redet, dann schaut er nur auf die Krankenhäuser", sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Zeitung "Bild am Sonntag". 

Brysch kritisierte, dass das Bundesgesundheitsministerium nur für die Krankenpflege bedarfsorientierte Personalschlüssel plane. Dass die Altenpflege dabei außen vor bleibe, sei für ihn "völlig unverständlich". Die Pflegebedürftigen und die Pflegekräfte seien die Leidtragenden. Das Gesundheitsressort sei in diesem Punkt "beratungsresistent, selbst bei erdrückenden, explodierenden Kosten", so Brysch.

Die pflegepolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, Kordula Schulz-Asche, forderte in der Zeitung mehr Mitsprache der Pflegekräfte. "Nur durch eine angemessene Vertretung der Pflege, die sich für bessere Arbeitsbedingungen und die Aufwertung des Berufsbildes einsetzt, werden wir die Herausforderungen in der Versorgung meistern", erklärte sie laut "Bild am Sonntag".

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 21. August 2022 um 13:00 Uhr.