Zerstörtes Assad-Porträt

Syriens Oppositionsgruppen und ihre Ziele Das Who's who der Assad-Gegner

Stand: 12.09.2013 12:50 Uhr

Der bewaffnete Widerstand wird nicht nur von der Freien Syrischen Armee, sondern auch von der Al-Nusra-Front geführt - einem Ableger von Al Kaida im Irak. Sie tritt für einen extremistischen Islam und die Anwendung der Scharia ein und soll inzwischen aus bis zu 8000 Kämpfern bestehen. Von den Vereinten Nationen wird sie als Terrororganisation eingestuft.

Die Al-Nusra-Brigaden setzen auch auf Bombenanschläge und Selbstmordattentate. Als disziplinierte und gut ausgebildete Kämpfer sind die Mitglieder der Al-Nusra-Font von der FSA hoch geachtet. Unter anderem sollen sie beim Kampf um Aleppo eine zentrale Rolle gespielt haben.

Die Spannungen zwischen Al Nusra und säkularen Aktivisten nehmen in den von Rebellen kontrollierten Gebieten Syriens zu. Offenbar häufen sich Überfälle der Kämpfer auf säkulare Zivilorganisationen und Demonstrationen. Auch oppositionelle Christen sollen bereits angegriffen worden sein.

Das eigentliche Kriegsziel der Al-Nusra-Front reicht über Syrien hinaus: Die Dschihadisten kämpfen für ein sunnitisches Emirat, das vom Irak bis hin zum Libanon reichen soll.

Darstellung: