Atomanlage
Interview

Streit um iranisches Atomprogramm "Diplomatischer Ausgleich ist schwierig"

Stand: 07.07.2008 16:00 Uhr
Oliver Thränert von der Stiftung Wissenschaft und Politik

"Irans Atomprogramm hat zivile Aspekte"

Grafik

Die vier iranischen Reaktoren stehen im ganzen Land verteilt in Arak, Buschehr, Isfahan und im nuklearen Forschungs-und Entwicklungszentrum direkt in der Hauptstadt Teheran. Ein fünfter wird in Darkhouin vermutet. Die drei Uran-Minen in Saghand, Narigan und Zarigan beliefern die Anreicherungsanlagen in Natans, Ramandeh und Laschkar-Abad. Weitere Anlagen befinden sich in Khondab.

Atomanlage

Atomanlage Isfahan: Wie groß ist die militärische Gefahr, die von einer solchen Anlage ausgeht?