Justin Trudeau | AFP

Trudeau und Co. Internationale Solidarität mit der Ukraine

Stand: 08.05.2022 21:22 Uhr

In der Ukraine sind einige unerwartete Prominente zu Besuch gewesen. Kanadas Premier Trudeau reiste nach Kiew, die First Lady der USA traf sich mit der ukrainischen Präsidentengattin. Zudem gab es ein Überraschungskonzert.

Der kanadische Regierungschef Justin Trudeau ist unangekündigt in die Ukraine gereist. Trudeau habe die Stadt Irpin im Großraum Kiew besucht und anschließend seinen ukrainischen Amtskollegen Wolodymyr Selenskyj getroffen, wie die kanadische Regierung bestätigte. Der kanadische Premier wolle mit seinem Besuch "Kanadas unerschütterliche Unterstützung für das ukrainische Volk bekräftigen", hieß es.

Trudeau sagte, Kanada werde auch weiter Waffen und militärische Ausrüstung an die Ukraine liefern. Darüber hinaus werde sein Land neue Sanktionen gegen Russland verhängen. Zudem kündigte er an, alle Handelszölle auf kanadische Produkte für ein Jahr auszusetzen.

"Ich hatte gerade die Ehre, mit dem Premierminister von Kanada, Justin Trudeau, zu sprechen", heißt es auf der Facebook-Seite von Irpins Bürgermeister Olexander Markuschin. "Er kam nach Irpin, um mit eigenen Augen den ganzen Horror zu sehen, den die russischen Besatzer unserer Stadt angetan haben."

Die Region rund um die Hauptstadt Kiew - darunter auch der Vorort Irpin - war nach Russlands Einmarsch in die Ukraine Ende Februar wochenlang von russischen Truppen besetzt gewesen. Nach deren Rückzug wurden seit Anfang April die Leichen Hunderter Zivilisten gefunden, für deren Tod die Ukraine Russland verantwortlich macht.

Jill Biden besucht Ukraines Präsidentengattin

Auch die First Lady der USA, Jill Biden, reiste zu einem unangekündigten Besuch in die Ukraine. In einer als Unterkunft für Binnenflüchtlinge genutzten Schule in der Stadt Uschhorod kam Biden mit der ukrainischen Präsidentengattin Olena Selenska zusammen, wie ihr Sprecher sagte. Nach Angaben eines US-Vertreters handelte es sich um den ersten öffentlichen Auftritt der Frau des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj seit Beginn des russischen Angriffskriegs am 24. Februar.

Es sei ihr ein Anliegen gewesen, am Muttertag in die Ukraine zu reisen, sagte Biden vor Journalisten. "Ich fand es wichtig, den Ukrainern zu zeigen, dass dieser Krieg aufhören muss, dass dieser Krieg brutal ist und dass die Vereinigten Staaten an der Seite des ukrainischen Volkes stehen." 

Die Frau von US-Präsident Joe Biden hält sich derzeit zu einem mehrtägigen Besuch in Osteuropa auf. Am Freitag hatte sie US-Soldaten in Rumänien besucht, gestern kam sie in dem Land mit ukrainischen Flüchtlingen zusammen. Heute besuchte sie neben der Ukraine die Slowakei.

Bono gibt Konzert in Kiewer U-Bahn-Station

Musiker der irischen Rockband U2 traten derweil überraschend in einer als Luftschutzbunker genutzten U-Bahn-Station in Kiew auf. Frontmann Bono und Gitarrist "The Edge" spielten Klassiker der Band wie den Song "Stand By Me", wie auf Videos ukrainischer Medien zu sehen ist. "Präsident Wolodymyr Selenskyj hat uns eingeladen, in Kiew zu spielen und unsere Solidarität mit den Menschen in der Ukraine zu zeigen und das haben wir getan", schrieben die beiden Musiker auf dem offiziellen Twitter-Account der Band.

"Die Menschen in der Ukraine kämpfen nicht nur für ihre eigene Freiheit, sondern für uns alle, die wir die Freiheit lieben", sagte Bono bei dem Konzert dem irischen Senders RTE zufolge. Die Nachrichtenagentur Unian schrieb, der Besuch des irischen Musikers sei unerwartet gewesen. Mit ihm aufgetreten sein soll demnach auch Taras Topolja von der ukrainischen Band Antytila.

Bono von der Band U2 in Kiew | EPA

Bono von der Band U2 beim Konzert in einer U-Bahn-Station in Kiew. Bild: EPA

Vom U2-Management gab es zunächst keine weiteren Informationen zu dem Auftritt. Vor rund einer Woche war bereits die US-Schauspielerin Angelina Jolie überraschend zu einem Solidaritätsbesuch in die westukrainische Stadt Lwiw gekommen und hatte dort verletzte Kinder in einem Krankenhaus getroffen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 08. Mai 2022 um 22:30 Uhr.