Liz Truss | EPA

Truss lehnt Rücktritt erneut ab "Ich bin eine Kämpferin"

Stand: 19.10.2022 14:21 Uhr

Die britische Premierministerin Truss hat einen Rücktritt erneut abgelehnt. Sie sei eine Kämpferin "und keine Drückebergerin", sagte sie bei ihrer ersten Fragestunde vor dem Parlament.

Trotz massiven Drucks auch aus den eigenen Reihen hat die britische Premierministerin Liz Truss vor dem Parlament einen Rücktritt erneut abgelehnt. "Ich bin eine Kämpferin und keine Drückebergerin," sagte sie auf die Frage des Parteichefs der oppositionellen Labour-Partei, Keir Starmer, warum sie überhaupt noch da sei. "Ich habe klar gemacht, dass es mir leid tut und dass ich Fehler gemacht habe", so Truss.

Viel Ärger um Steuerpläne

Es war die erste Fragestunde mit der Premierministerin im britischen Unterhaus nach ihrer Kehrtwende bei den Steuerplänen vergangene und Anfang dieser Woche. Truss ist erst seit Anfang September im Amt. Dennoch steht sie bereits massiv unter Druck. Ihr Steuersenkungspaket hatte wegen fehlender Gegenfinanzierung zu Turbulenzen an den Finanzmärkten und zu heftigem Unmut auch in den Reihen der Regierungspartei geführt.

Daraufhin ließ Truss zunächst ihren Vertrauten, Finanzminister Kwasi Kwarteng, die geplante Steuersenkung für Spitzenverdiener zurücknehmen. Am Freitag entließ sie ihn dann. Der neue Finanzminister Jeremy Hunt kippte das geplante Finanzpaket am Montag fast vollständig.