Rohre in der Gasum-Anlage in Raikkola (Finnland) | dpa

Krieg in der Ukraine Russland beendet Gaslieferungen an Finnland

Stand: 21.05.2022 19:01 Uhr

Weil Finnland sich weigert, für russisches Erdgas mit Rubel zu bezahlen, stellt Russland ab Samstag die Lieferung ein. Finnland reagiert gelassen.

Ab Samstag wird Russland kein Erdgas mehr an Finnland liefern. Zuvor hatte Moskau gefordert, dass das Nachbarland für das Gas in Rubel zahlen solle. Das hatte Finnland abgelehnt.

Der finnische Energiekonzern Gasum teilte mit, es sei höchst bedauerlich, dass die vertraglich vereinbarten Lieferungen nun ausgesetzt würden. Zu Versorgungsproblemen werde es aber nicht kommen, da das Unternehmen auf den Schritt vorbereitet sei. Gasum ist ein Staatsbetrieb, der für den Import und Vertrieb von Gas in Finnland zuständig ist.

Tatsächlich hatte Gasum schon vor einigen Tagen angekündigt, es bestehe das erhöhte Risiko, dass der russische Energieriese Gazprom seine Erdgaslieferungen aussetzen werde. Auch die Lieferung von Strom an Finnland hat Russland schon eingestellt.

Finnland baut auf Flüssigerdgas

Im finnischen Energiemix hat Erdgas einen Anteil von nur acht Prozent. Allerdings ist Russland für Finnland der mit Abstand größte Gaslieferant. In den kommenden Monaten soll der Gasimport über eine Pipeline aus Estland gesichert werden. Längerfristig will Finnland wie Deutschland russisches Gas großteils durch Flüssigerdgas ersetzen. Ein Terminal für den Transport wird schon gebaut und soll im Oktober 2022 fertiggestellt sein.

Am Mittwoch hatte Finnland gemeinsam mit Schweden einen Antrag auf Mitgliedschaft in der NATO eingereicht. Die beiden Länder wollen dem Militärbündnis unter dem Eindruck des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine beitreten. Russland kritisierte das Bestreben als schweren Fehler.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 20. Mai 2022 um 16:00 Uhr.