Der Eiffelturm in Paris | AFP

Wiedereröffnung nach Corona-Pause Der Eiffelturm in halbem Glanz

Stand: 16.07.2021 12:49 Uhr

Wegen der Corona-Pandemie war der Eiffelturm monatelang für Touristen geschlossen. Die Zeit wurde für einen neuen Farbanstrich genutzt. Fertig ist das Pariser Wahrzeichen zwar noch nicht - aber endlich wieder zugänglich.

Von Cai Rienäcker, SWR, zzt. Paris

Am Tag vor der Öffnung irren immer noch einige Touristen um die großen gläsernen Absperrungen am Eiffelturm. Alexander und Freundin Vanessa aus Neumünster hatten nicht auf dem Schirm, dass der Turm seit Monaten geschlossen war. "Wir wollten da unbedingt hoch, hatten das so geplant, aber dann war er leider geschlossen."

Cai Rienäcker ARD-Studio Paris

Auch Rabea aus Bocholt steht mit Mann und Kindern vor dem Eiffelturm. Hochzugucken reicht ihnen aber. Sie seien vom Disneyland hergekommen, wollten sich den Eiffelturm anschauen, und dann gehe es zurück nach Deutschland.

"Muss man gesehen haben"

Das kommt für Julian aus Berlin nicht in Frage. Er bleibt noch, um den Eiffelturm jetzt endlich ganz nach oben zu fahren. "Selbstverständlich", sagt er überzeugt, "muss man gesehen haben, glaube ich, egal, was es kostet."

26 Euro und 10 Cent ist der Preis für das Erwachsenen-Ticket bis zur obersten Aussichtsplattform auf 279 Metern. Seit der coronabedingten Schließung des Eiffelturms im Oktober vergangenen Jahres haben hier schwindelfreie Maler an Kabeln hängend per Hand einen neuen Farbanstrich aufgetragen.

Erstmals werden die 18.000 Metallstreben nicht nur übergepinselt. Es werden auch die seit 1889 aufgetragenen 19 vorherigen Anstriche komplett entfernt, um das Gewicht des Turms zu reduzieren. Nicht ohne Probleme: In der Baustelle sei überall Blei, berichtete Alain Dumas, technischer Direktor der Betreibergesellschaft im Februar.

"Eine echte Verjüngungskur"

Die Arbeiten mussten zwischendurch ausgesetzt werden. Inzwischen ist aber der obere Teil des Eiffelturms neu gestrichen - und zwar nicht im bisherigen Eiffelturm-Braun. Die neue Farbe ist ein gelbliches Braun. Der Generaldirektor des Eiffelturm-Betreibers, Patrick Bianco Ruivo, sagt: "Wenn es einen schönen blauen Himmel über Paris gibt, sieht man metallisch schimmernde Effekte. Das gibt dem Turm eine echte Verjüngungskur."

Der leichte Goldschimmer soll wieder mehr dem Farbton entsprechen, den Erbauer Gustave Eiffel für seinen Turm wollte. Die groß angelegte Verschönerungsaktion ist auch schon ein Vorgriff auf die Olympischen Spiele 2024, für die sich Paris natürlich rausputzen will.

Endlich wieder geöffnet

Noch sind die Renovierungsarbeiten am Eiffelturm nicht abgeschlossen. Aber die Besucher dürfen jetzt erst einmal wieder kommen, zumindest so lange es die Pandemielage erlaubt.

Ab nächster Woche Mittwoch müssen alle Erwachsenen, die auf den Eiffelturm wollen, einen gültigen EU-Gesundheitspass mit abgeschlossener Impfung oder einen negativen Corona-Test, nicht älter als 48 Stunden, dabei haben. Jugendliche - so der aktuelle Stand - können bis Ende August noch ohne Nachweis hoch.   

Über dieses Thema berichtete BR24 am 16. Juli 2021 um 10:07 Uhr.