Margaret Keenan wurde als erste Britin gegen das Coronavirus geimpft. | REUTERS

Coronavirus-Pandemie Erste Britin gegen Corona geimpft

Stand: 08.12.2020 13:17 Uhr

90 Jahre alt ist Margaret Keenan, die erste Britin, die sich gegen Corona impfen ließ. Sie ermutigte ihre Landsleute, es ihr gleich zu tun und am größten Impfprogramm in der Geschichte des Landes teilzunehmen.

Von Thomas Spickhofen, ARD-Studio London

Coventry Universitätsklinik, heute morgen gegen 6.30 Uhr Ortszeit, 7.30 Uhr in Deutschland: Margaret Keenan, 90 Jahre alt, ist die Erste, die den Impfstoff von Biontech und Pfizer gespritzt bekommt, in den linken Oberarm. Nach ein paar Sekunden ist alles vorbei.

Thomas Spickhofen ARD-Studio London

Nervös sei sie überhaupt nicht gewesen, sagt die Patientin anschließend. In dem Moment, in dem die Welt auf sie schaut, trägt Keenan einen blauen Christmas-Jumper, einen Weihnachtspullover mit Pinguin-Motiv, und darüber eine bescheidene graue Wolljacke.

Keine Corona-Fälle in ihrer Familie

Ihre Familie sei bislang von Corona verschont geblieben, berichtet sie, aber sie sei auch froh, dass sie schon so früh dran sei mit der Impfung. Alle anderen fordert Keenan auf: "Macht es einfach, es kostet nichts und ist das Beste, was passieren konnte." Und sie fügt hinzu: "Wenn ich das kann, dann könnt Ihr alle das auch."

800.000 Dosen stehen Großbritannien jetzt erstmal zur Verfügung, das reicht für 400.000 Menschen. Als Erste sind die über 80-Jährigen dran, die als besonders gefährdet gelten, außerdem Pfleger und medizinisches Personal, das ganz vorn im Kampf gegen die Pandemie steht.

"Historischer Tag"

Sie werden vom Gesundheitsdienst NHS kontaktiert und erhalten einen Termin. "Das ist heute der Start des größten Impfprogramms in der Geschichte des Landes", sagt Stephen Powis, der medizinische Direktor des NHS, "ein wirklich historischer Tag."

Die nächste Tranche des Biontech-Pfizer-Impfstoffs wird schon in der kommenden Woche erwartet. Insgesamt 40 Millionen Dosen haben die Briten bestellt.

Besonders große Hoffnungen setzt man hier aber auf das Produkt aus Oxford, auf den Impfstoff von Astrazeneca. Der hat sich zwar in den Studien als nicht ganz so wirksam erwiesen, ist aber sehr viel leichter zu lagern und zu transportieren - nämlich bei Kühlschrank-Temperaturen.

Zweite Impfung für Keenan in drei Wochen

Von diesem Serum hat die britische Regierung 100 Millionen Dosen geordert. Keenan, die erste Geimpfte, muss in drei Wochen wieder ins Krankenhaus, um sich die zweite Dosis abzuholen. Jetzt aber will sie sich erstmal ein bisschen ausruhen.

Am Nachmittag, sagt Keenan, werde sie die Klinik verlassen und wieder nach Hause fahren. Sie muss sich ein bisschen schonen - nächste Woche wird sie 91 Jahre alt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 08. Dezember 2020 um 12:00 Uhr.