Der russische Präsident Wladimir Putin hält Anfang Juli 2022 eine Rede an Mitglieder des russischen Parlaments. | EPA

Treffen mit Raisi und Erdogan Putin will zu Syrien-Gipfel in Teheran reisen

Stand: 12.07.2022 15:17 Uhr

Russlands Präsident Putin will sich kommende Woche mit den Staatschefs der Türkei und des Iran treffen. Die Gespräche in Teheran sollen sich um den Syrien-Krieg drehen. Ob auch die Ukraine eine Rolle spielt, ist unklar.

In der kommenden Woche sollen die Präsidenten Russlands, der Türkei und des Iran zu einem gemeinsamen Treffen in Teheran zusammenkommen. Das kündigte der Sprecher des Kreml, Dmitri Peskow an.

Die Reise von Staatschef Wladimir Putin werde für den 19. Juli - also für kommenden Dienstag - vorbereitet, so Peskow. Es wäre die zweite Auslandsreise des russischen Präsidenten seit Beginn der Invasion in der Ukraine.

Drei wichtige Akteure im Syrien-Konflikt

Zentrales Thema des Treffens soll laut Kreml der Konflikt in Syrien sein. Neben den Gesprächen mit dem iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi und dem türkischen Regierungschef Recep Tayyip Erdogan seien auch bilaterale Beratungen zwischen Putin und Erdogan geplant. Worum sich dieses Zweiertreffen drehen soll, ließ Peskow offen.

Sowohl Russland als auch die Türkei und der Iran sind wichtige Akteure in dem seit mehr als elf Jahren andauernden Krieg in Syrien. Russland und der Iran unterstützen die syrische Regierung unter Machthaber Baschar al-Assad. Die Türkei geht vor allem im Norden Syriens gegen kurdische Milizen vor.

Im Jahr 2017 gelang es auf Initiative Russlands, des Iran und der Türkei erstmals, Vertreter der syrischen Regierung und der Rebellengruppen in der kasachischen Hauptstadt, damals noch mit dem Namen Astana, an einen Tisch zu bringen - daher auch der Name Astana-Format.

Iran unterstützt offenbar Russland mit Drohnen-Lieferung

Unklar ist, inwiefern der Krieg gegen die Ukraine bei dem Treffen in Teheran thematisiert werden soll. Zuletzt hatten die USA gemeldet, der Iran wolle bis zu Hunderte Drohnen an Russland liefern oder habe dies sogar schon getan. Die Drohnen sollen teils auch bewaffnet werden können. Russische Soldaten sollen demnach im Umgang mit den Drohnen geschult werden.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 12. Juli 2022 um 16:10 Uhr.