Feuerwehrleute bei der Bekämpfung eines Brandes in der Nähe von Saint-Magne, südlich von Bordeaux, Frankreich | AP

Rekordtemperaturen Neue Waldbrände wüten in Frankreich

Stand: 13.09.2022 13:38 Uhr

Im Südwesten von Frankreich haben sich neue Waldbrände ausgebreitet. Mehr als 1000 Hektar Wald sind schon verwüstet. In der Region herrschen Mitte September Rekordtemperaturen von knapp 40 Grad Celsius.

In Frankreichs Südwesten haben sich seit Montag neue Waldbrände ausgebreitet. Die Flammen hätten mehr als 1000 Hektar Wald verwüstet, teilten die Behörden mit.

Höchsttemperatur für Mitte September

Mehr als 500 Menschen hätten im am Atlantik gelegenen Département Gironde ihre Häuser verlassen müssen, als südlich von Bordeaux ein kleineres Feuer um sich gegriffen habe.

Heftiger Wind habe die Feuerwehr beim Löschen behindert. Auch zwei Löschflugzeuge und ein Hubschrauber seien im Einsatz.

 Feuerwehrleute versuchen einen Waldbrand in der Nähe des Dorfes Saumos zu löschen. | dpa

Feuerwehrleute versuchen einen Waldbrand in der Nähe des Dorfes Saumos zu löschen. Bild: dpa

September mit Rekordtemperaturen

Im Südwesten Frankreichs herrschen Mitte September Rekordtemperaturen. Heiße Luft aus Marokko trieb das Thermometer im Département Landes auf 39,1 Grad Celsius. Laut Wetterdienst ist dies ein Höchstwert für September.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 13. September 2022 um 13:00 Uhr in den Nachrichten.