Italiens Giorgio Chiellini präsentiert den EM-Pokal | REUTERS

Europameister zurück in Rom Im azurblauen Freudentaumel

Stand: 12.07.2021 13:26 Uhr

Drei Jahre nach der verpassten WM 2018 hat Italiens Squadra Azzurra Europas Fußball-Thron erobert. Im ganzen Land wird der Sieg über England euphorisch gefeiert. Inzwischen ist die Mannschaft in Rom gelandet.

Von Elisabeth Pongratz, ARD-Studio Rom

Kurz nach 6 Uhr am Flughafen Fiumicino: Jubel bricht aus, als Kapitän Giorgio Chiellini aus dem Flugzeug steigt und den Pokal in der rechten Hand nach oben hält. Trainer Roberto Mancini trägt ihn die Treppe herunter, nach und nach folgt ein Spieler nach dem anderen. Etwa 300 Fans sind außer sich vor Freude.

Elisabeth Pongratz ARD-Studio Rom

Nach ihrem triumphalen Sieg wirkt die Squadra Azzurra glücklich, aber auch sichtlich müde bei ihrer Rückkehr aus London. Mit dem Bus geht es direkt zum Hotel in die römische Innenstadt. Von hier aus postet Chiellini kurz darauf auf Instagram, der Pokal liegt auf seinem Bett, daneben die Medaille.

Ein paar Stunden Schlaf können sie sich nun gönnen, bevor es am Nachmittag zu den offiziellen Empfängen kommt. Auch in den italienischen Städten ist es am Morgen nach den Triumphfeiern sichtlich ruhiger, die Fans kehren nach Hause zurück.

Autokorsos und Feuerwerke im ganzen Land

"Wir sind durch ganz Rom gelaufen, eigentlich kann ich meine Beine nicht mehr spüren und jetzt sterbe ich vor Müdigkeit, weil ich nicht einmal fünf Minuten geschlafen habe", sagt ein Fan namens Elena und fügt hinzu: "Ich will nur noch ein Bett haben und schlafen."

Italienische Fans feiern in Rom auf der Straße | dpa

Riesenfreude in Rom: Die italienischen Fans feiern den Final-Sieg gegen England. Bild: dpa

Ganz Italien hatte seine Helden in der Nacht mit Autokorsos durch die Straßen hochleben lassen. In vielen Städten entzündeten die Fans große Feuerwerke und bengalische Lichter, in Mailand wurden dabei am Platz rund um den Dom mehrere Menschen verletzt.

Bei den Feiern trugen nur die wenigsten einen Mund-Nasen-Schutz, so wie es auch die 15-jährige Giulia in Rom erlebt hat: "Als wir gewonnen haben, bin ich runter zur Piazza del Popolo gegangen und dann weiter nach Trastevere. Es waren viele Leute da, es war toll, weil wir alle glücklich waren, wir waren viel mehr vereint als sonst - auch wenn es keine Masken mehr gab. Aber ab und zu braucht man einen Moment zum Durchatmen. Es war toll!"

Italienische Fans feiern den Sieg ihrer Mannschaft | EPA

Ausgelassene Fans in Turin. Die ganze Nacht wurde in Italien der Sieg über England gefeiert. Bild: EPA

Corona-Beschränkungen plötzlich unwichtig

Nach eineinhalb Jahren Corona-Pandemie und zeitweise sehr strengen Beschränkungen schien Italien eine Nacht lang auszuatmen, die Polizei schritt kaum ein. Doch manche fühlen sich nicht wohl dabei, wie etwa Antonella. Sie freue sich, dass Italien gewonnen habe, aber es seien zu viele Leute auf der Straße, sagt sie. "Hoffen wir das Beste, was die Ansteckungen betrifft. Es scheint, dass im Fußball alles erlaubt ist, aber dann gibt es Leute, die nicht arbeiten können, weil die Ansteckungen zunehmen." 

In Italien müssen die Menschen weiterhin Mindestabstände im Freien einhalten. Wenn dies nicht möglich ist, muss die Maske aufgesetzt werden. Trotzdem: Am Tag danach überwiegt die Freude. "Europa gehört uns" titelt die römische Tageszeitung "La Repubblica". "Es ist zu schön", schreibt die Sportzeitung "La Gazzetta dello Sport".

Noch in der Nacht hatte der italienische Ministerpräsident Mario Draghi der Nationalmannschaft gratuliert und ihren Mannschaftsgeist gelobt. Deshalb sei es gelungen, den Titel als Europameister nach mehr als 50 Jahren wieder nach Italien zu holen. Am frühen Abend wird Draghi die Sieger im Palazzo Chigi empfangen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 12. Juli 2021 um 12:00 Uhr.