Dänemarks Königin Margrethe | picture alliance / AA

Dänemark Margrethe II. feiert ihr 50. Thronjubiläum

Stand: 12.11.2022 13:45 Uhr

Schon zwei Mal mussten die Feierlichkeiten zum 50. Thronjubiläum von Margrethe II. ausfallen. Corona und der Tod von Queen Elizabeth waren die Gründe. Nun ist es so weit: Die 82-Jährige lässt sich vom Volk feiern.

Von Sofie Donges, ARD-Studio Stockholm

50 Jahre - inzwischen fast 51 Jahre lang - ist Königin Margrethe Dänemarks Staatsoberhaupt. Sie ist beliebt, volksnah, Künstlerin und Kettenraucherin. Und Königin Margrethe war und ist die erste Frau an der Spitze Dänemarks - ein großer Startvorteil, findet sie.

Sofie Donges ARD-Studio Stockholm

"So etwas wie: 'Das hat der alte König immer so gemacht' oder 'Das hätte der alte König nie gemacht' gab es nicht. Weil es nun eine Frau war, wusste man, dass es ein bisschen anders werden würde. Und es war eine Stütze für mich", so die Königin.

Gelassen und schlagfertig

Die ersten Jahre der jungen Königin waren nicht immer leicht. Die damals 31-Jährige galt als schüchtern und unsicher, worüber inzwischen allerdings niemand mehr spricht. Im Gegenteil, sie gilt als gelassen und schlagfertig. Das hat auch ihr Sohn Frederik kürzlich nochmal betont.

"Als Frau am Steuer  bist du der Welt mit Interesse, Offenheit und einem festen Blick begegnet. Von Staatsoberhäuptern über Könige bis hin zu Künstlern", so der Kronprinz bei einem Gala-Dinner zu Ehren der Königin. "Selbst als du vor vielen Jahren den King persönlich getroffen hast, Mr. Elvis Presley, hast du das im gewohnt unbeeindruckten Stil gemacht." 

Das Volk ist zufrieden

Am Mittag verließ die Monarchin das Schloss Amalienborg in einer Kutsche, um zum Kopenhagener Rathaus zu fahren. Kurz nach ihrer Ankunft wollte sie sich auf dem Rathausbalkon zeigen. Zahlreiche Schaulustige warteten entlang der Strecke durch die dänische Hauptstadt, um einen Blick auf die Feierlichkeiten zu erhaschen. .

Die allermeisten Däninnen und Dänen sind sehr zufrieden mit ihrer Monarchin. Sie sei eine gute Monarchin und auch eine gute Künstlerin. Eine Frau sagt gefragt nach der Königin: "Sie lebt eine moderne Monarchie und zeigt, wie man eine Königin sein kann und gleichzeitig ein aktives normales Leben führen kann."

Auch künstlerisch begabt

Tatsächlich hat Margrethe eine künstlerische Begabung: Sie entwirft Bühnenbilder und Kostüme und hat unter einem Synonym die dänische Ausgabe von "Herr der Ringe" illustriert. Es gibt aber auch Dinge, die sie nicht kann: "Kochen, das kann ich ja noch einigermaßen", so Königin Margrethe selbstkritisch. "Aber Autofahren? Auf keinen Fall! Da war ich noch nie richtig gut. Sagen wir es mal so: Mein Essen würden Sie wahrscheinlich überleben. Mein Autofahren ganz bestimmt nicht."

Ans Aufhören denkt die 82-jährige Monarchin nicht und überhaupt - so etwas wie eine royale Rente gibt es ja auch gar nicht. Marianne Singer von dem Wochenmagazin Billed-Bladet rechnet noch mit vielen Margrethe-Jahren in Dänemark.

Royale Querelen

"Die Königin geht nicht in Rente, das sagt sie selbst Sie bleibt, bis sie tot ist", so die Königshaus-Expertin. "Sollte sie mal sehr krank werden, dann müsste man natürlich nochmal überlegen. Aber sie ist ja rüstig und auch mit 82 Jahren noch aktiv. Wir werden Margrethe also noch viele Jahre auf dem Thron sehen." Und das wird heute gefeiert in Dänemark.

Einen faden Beigeschmack allerdings hat das Thronjubiläum: Denn seit Wochen hängt der Haussegen schief bei den dänischen Royals, weil die Königin verkündet hatte, den Kindern ihres Sohnes Prinz Joachim ihre Prinzen- und Prinzessinentitel zu entziehen.

Der war überhaupt nicht einverstanden und beschwerte sich lautstark in einem Interview mit einer Boulevardzeitung. Die Feierlichkeiten heute sind das erste offizielle Zusammentreffen der gesamten Familie - da werden viele Däninnen und Dänen gespannt genauer hinschauen.