Ein Mann schaut sich den nordkoreanischen Raketentest auf einem Bildschirm in Tokio an. | AP

Berichte aus Südkorea Nordkorea feuert weitere Rakete ab

Stand: 19.10.2021 07:17 Uhr

In Südkorea wurde eine Verteidigungsmesse eröffnet, in Nordkorea währenddessen erneut Raketentests durchgeführt. Nach südkoreanischen Angaben schoss das Land ein Projektil in Richtung Meer.

Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs erneut eine Rakete getestet - während der Eröffnung der Internationalen Luftfahrt- und Verteidigungsmesse ADEX im südkoreanischen Seoul.

Vor der Ostküste sei in der Nähe der Stadt Sinpo ein bislang nicht identifiziertes Projektil abgefeuert worden, teilte der Generalstabschef mit. Nordkorea hat in Sinpo seinen Stützpunkt für U-Boote und die Ausrüstung für den Testabschuss von ballistischen U-Boot-Raketen.

Die japanische Küstenwache gab eine Sicherheitswarnung an Schiffe heraus, äußerte sich aber nicht dazu, wo genau die Rakete niederging.

Raketenstart während eines Geheimdiensttreffens

Der Start der Rakete sei während eines Treffens der Geheimdienstchefs der USA, Südkoreas und Japans im Rahmen der ADEX in Seoul erfolgt, wo neben anderen Themen auch das Patt mit Nordkorea erörtert werden sollte, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf Regierungskreise.

Der jüngste Raketenstart verschärft die Spannungen auf der Halbinsel und die festgefahrenen Entnuklearisierungsgespräche mit den USA. Der Westen will, dass Nordkorea seine Arsenale an Atomwaffen und ballistischen Raketen abbaut. Die Führung in Pjöngjang dringt auf Erleichterungen bei den US-Sanktionen gegen das kommunistische Land.

US-Regierung will diplomatische Gespräche

Nur Stunden vor dem jüngsten Test hatten die USA ihr Angebot zur Wiederaufnahme der diplomatischen Gespräche über das nordkoreanische Atomwaffenprogramm bekräftigt. Der Sonderbeauftragte von US-Präsident Joe Biden für Nordkorea, Sung Kim, soll in den kommenden Tagen in Seoul Gespräche mit den Verbündeten der USA über die Aussichten auf eine solche Wiederaufnahme der Gespräche mit der Regierung in Pjöngjang führen. Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hat bisher die Angebote der US-Regierung Biden zur Wiederaufnahme des Dialogs abgelehnt.

Zuletzt hatte Nordkorea im September nach einer langen Pause offenbar erfolgreich eine Hyperschallraketen getestet. Sollten die nordkoreanischen Angaben zutreffen, hätte das Land damit eine weitere Etappe bei der Aufrüstung seines Waffenarsenals erreicht. Hyperschallraketen sind extrem schnell und flexibel, was ihre Zerstörung durch Raketenabwehrsysteme stark erschwert.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 19. Oktober 2021 um 05:00 Uhr in den Nachrichten.