Ein Mann geht an einem Bildschirm vorbei, auf dem das südkoreanische Fernsehen über einen mutmaßlichen nordkoreanischen Raketentest berichtet. | EPA

Geschoss landet im Meer Nordkorea testet offenbar wieder Rakete

Stand: 05.01.2022 07:43 Uhr

Es wäre der erste nordkoreanische Waffentest im neuen Jahr: Nach Angaben aus Südkorea und Japan hat das abgeschottete Land ein ballistisches Geschoss ins Meer gefeuert. Die Nachbarn zeigten sich besorgt.

Nordkorea hat offenbar erneut einen Raketentest durchgeführt. Am Morgen sei ein Geschoss von Nordkorea aus Richtung Meer abgefeuert worden, teilte der Generalstab des südkoreanischen Militärs mit. Der Nationale Sicherheitsrat zeigte sich bei einer Dringlichkeitssitzung "besorgt" über den Start, wie das Präsidialamt in Seoul erklärte.

Das japanische Verteidigungsministerium erklärte, es sei vermutlich eine ballistische Rakete gewesen. Regierungschef Fumio Kishida sagte, es sei "wirklich bedauerlich, dass Nordkorea seit letztem Jahr kontinuierlich Raketen gestartet hat". Die japanische Regierung analysiere den Vorfall, einschließlich der Flugbahn und der Anzahl der abgefeuerten Raketen.

"Bislang gibt es keine Berichte über Schäden an japanischen Flugzeugen und Schiffen", sagte Japans Regierungssprecher Hirokazu Matsuno. Wenn die Rakete eine "normale Umlaufbahn" genommen hat, dürfte sie nach Schätzungen der japanischen Regierung etwa 500 Kilometer weit geflogen und außerhalb der ausschließlichen Wirtschaftszone Japans im Meer niedergegangen sein.

Kim kündigte Ausbau militärischer Fähigkeiten an

Es wäre der erste Raketenstart, seit Nordkorea im vergangenen Herbst eine Reihe neu entwickelter Waffen getestet hatte, darunter auch Geschosse, die Südkorea und Japan erreichen könnten. Zuletzt hatte das abgeschottete Land im Oktober eine ballistische Rakete getestet - nach damaligen Berichten der staatlichen Medien eine Rakete "neuen Typs", die von einem untergetauchten U-Boot abgefeuert werden kann. Experten vermuteten, dass es sich um ein Modell mit geringer Reichweite handelte.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hatte jedoch bei der Konferenz des Zentralkomitees der kommunistischen Arbeiterpartei vergangene Woche angekündigt, die militärischen Fähigkeiten seines Landes auszubauen. Die USA verlangen, dass Nordkorea auf sämtliche Atomwaffen verzichtet und haben Gespräche darüber angeboten. Nordkorea lehnt das ab. Das Land unterliegt wegen seines Atom- und Raketenprogramms bereits zahlreichen internationalen Sanktionen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 05. Januar 2022 um 09:03 Uhr.