Feuerwehrfahrzeuge stehen vor einem Gebäude in Osaka, Japan. | REUTERS

Feuer in Osaka Viele Tote nach Gebäudebrand befürchtet

Stand: 17.12.2021 07:23 Uhr

Nach einem Brand in der japanischen Metropole Osaka werden 27 Todesopfer befürchtet. Mittlerweile ist das Feuer größtenteils gelöscht. Die Behörden gehen dem Verdacht auf Brandstiftung nach.

Nach einem Feuer in einem Gebäude im westjapanischen Osaka werden Dutzende Todesopfer befürchtet. Diese Zahl ist noch nicht gesichert. Wie örtliche Medien berichten, ist bei 27 Menschen ein "Herz- und Atemstillstand" diagnostiziert worden. Das ist eine in Japan übliche Formulierung, bevor der Tod von Menschen amtlich bestätigt wird.

Laut Feuerwehr wurde der Brand in einem Großeinsatz binnen 30 Minuten bereits größtenteils gelöscht. Das Feuer brach laut Feuerwehr im vierten Stock eines achtgeschossigen Gebäudes in Kitashinchi aus. Das Haus liegt an einer belebten Straße in einem Einkaufs- und Vergnügungsviertel der Millionenmetropole.

Verdacht auf Brandstiftung

Feuerwehrsprecher Akira Kishimoto zufolge hatten sich 28 Personen in dem betroffenen Bereich befunden, 23 von ihnen sind in Krankenhäuser eingeliefert worden. Die Brandursache war zunächst unbekannt; Ermittlungen sollten klären, ob es sich um einen Unfall oder Brandstiftung handelt.

Örtlichen Medien zufolge gingen die Beamten Informationen nach, wonach ein ungefähr 60 Jahre alter Mann am Unglücksort eine Flüssigkeit aus einer Papiertüte verschüttet haben soll. Anschließend sei das Feuer ausgebrochen - offenbar in einer psychiatrischen Klinik.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 17. Dezember 2021 um 09:00 Uhr.