Durch das Erdbeben zerstörte Gebäude im Iran | dpa

Iran Fünf Tote bei erneutem Erdbeben

Stand: 02.07.2022 09:53 Uhr

Bei einem schweren Erdbeben im Süden des Iran sind nach offiziellen Angaben mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Das genaue Ausmaß der Schäden ist noch unbekannt.

Im Süden des Iran sind bei einem Erdbeben der Stärke 6,3 einem Bericht des Staatsfernsehens zufolge mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen und 44 verletzt worden. Rettungsteams wurden demnach in die Nähe des Epizentrums in der Provinz HormoSzgan geschickt, das Dorf Saje Chosch mit etwa 300 Einwohnern, gut 1000 Kilometer von der Hauptstadt Teheran entfernt. 

Die Karte zeigt Iran mit Sajeh Chosch und dem Epizentrum des Erdbebens.

Menschen flüchteten auf die Straßen, während Nachbeben das Gebiet weiter erschütterten. Das Hauptbeben sei auch in Nachbarländern zu spüren gewesen, hieß es in dem Bericht.

Rettungseinsatz wurde beendet

"Alle Opfer starben beim ersten Erdbeben und niemand wurde bei den nächsten beiden schweren Beben verletzt, da sich die Menschen bereits außerhalb ihrer Häuser befanden", zitierte die Nachrichtenagentur Irna einen Behördenvertreter. Ein Sprecher des Rettungsdienstes sagte dem Staatsfernsehen, etwas die Hälfte der Verletzten sei aus den Krankenhäusern wieder entlassen worden. Die Such- und Rettungseinsätze wurden nach Angaben der Behörden eingestellt.

Durch das Erdbeben zerstörte Gebäude im Iran | EPA

Das Ausmaß der Schäden ist noch nicht absehbar. Bild: EPA

Immer wieder Erdbeben in der Region

Bereits vor einer Woche kam bei einem Beben der Stärke 5,6 im Südiran ein Mensch ums Leben. Bei einem verheerenden Erdbeben im Nachbarland Afghanistan waren jüngst mehr als 1000 Menschen ums Leben gekommen.

Über dieses Thema berichtete Inforadio am 02. Juli 2022 um 09:22 Uhr sowie Deutschlandfunk um 10:00 Uhr.