Begaj nach seiner Wahl | AP

Albanien wählt neues Staatsoberhaupt Erst Armeechef, nun Präsident

Stand: 05.06.2022 01:31 Uhr

Albaniens bisheriger Armeechef ist neuer Präsident des Landes. Nach einer schwierigen Kandidatensuche wurde Bajram Begaj vom Parlament in Tirana gewählt. Mit seinem Vorgänger hatte sich Regierungschef Rama überworfen.

Albanien hat ein neues Staatsoberhaupt. Das Parlament in Tirana wählte den 55-Jährigen Bajram Begaj zum Präsidenten des Landes. Im vierten Wahlgang bekam er mit 78 Stimmen die notwendige Mehrheit der 140 Abgeordneten. Er war vom sozialistischen Regierungschef Edi Rama nominiert worden.

Drei Wahlgänge waren in den Tagen zuvor gescheitert. Die Abstimmung am Samstag war die erste, bei der für eine erfolgreiche Wahl die 50-Prozent-Mehrheit im Parlament ausreichte, über die die Sozialisten verfügen.

Regierungschef Edi Rama gratuliert Begaj nach seiner Wahl | AP

Regierungschef Edi Rama gratuliert Begaj nach seiner Wahl. Bild: AP

Streit zwischen Rama und Meta

Begaj löst am 25. Juli den vor fünf Jahren gewählten Präsidenten Ilir Meta ab. Auch dieser war von den Sozialisten unterstützt worden, hatte sich aber mit dem machtbewussten Rama überworfen. Ein von den Sozialisten eingeleitetes Amtsenthebungsverfahren kurz vor dem Ende von Metas Amtszeit scheiterte daran, dass das Verfassungsgericht seine Entlassung nicht für begründet hielt.

Bisher war Begaj Armeechef. Das Amt legte er kurz vor seiner Wahl nieder. Die albanische Verfassung untersagt es Militärangehörigen, dass sie hohe Staatsämter bekleiden.

Als Präsident ist er nun allerdings der Oberbefehlshaber der Streitkräfte. Außerdem darf er drei der neun Richter des Verfassungsgerichts nominieren. Das Präsidentenamt hat in Albanien weitgehend symbolische Bedeutung.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 05. Juni 2022 um 08:00 Uhr.