Person vor einem Laptop | Bildquelle: SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX

Cyberangriff +++ Angriff fiel durch Anrufe bei Schulz auf +++

Stand: 04.01.2019 19:18 Uhr

Im Internet sind persönliche Daten von Politikern, Journalisten und Künstlern aufgetaucht. Die Betroffenen zeigten sich entsetzt über den Cyberangriff. Die Ereignisse im Liveblog zum Nachlesen.

Ende des Liveblogs

19:18 Uhr

Anrufe auf nicht öffentlicher Nummer von Schulz

18:17 Uhr

Habeck erstattet Strafanzeige

17:48 Uhr

Was können Opfer tun?

17:27 Uhr

Seehofer: Hinweise auf Missbrauch von Passwörtern

17:15 Uhr

Eine ganze Bandbreite möglicher Täter

16:59 Uhr

Experte: "Wir haben de facto keine Cybersicherheit"

16:46 Uhr

FDP: Fragen an die Sicherheitsbehörden

16:04 Uhr

Ziemiak: "Krimineller Akt"

15:27 Uhr

Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt

15:17 Uhr

BILD: Behörden bitten NSA um Hilfe

14:50 Uhr

SPD rät Abgeordneten zu neuen Passwörtern

14:43 Uhr

Betroffener: Hacker nutzten schwaches E-Mail-Passwort

14:40 Uhr

Grüne fordern mehr Datenschutz

14:23 Uhr

BSI: Kein Hackerangriff auf den Bundestag

14:14 Uhr

Schock für Berliner Politiker

14:01 Uhr

Möglicherweise ein Einzeltäter?

13:52 Uhr

CCC: Angriff zeigt sorglosen Umgang mit Daten

13:46 Uhr

Beckedahl: Täter könnte aus rechtem Spektrum kommen

13:37 Uhr

faktenfinder: Menschen sollten verunsichert werden

13:15 Uhr

Warum wurde der Angriff so spät bemerkt?

13:10 Uhr

SPD will sich nicht einschüchtern lassen

13:01 Uhr

Was ist Doxxing?

12:48 Uhr

Generalbundesanwalt prüft Angriff

12:42 Uhr

ARD-Korrespondent: "Keine politisch brisanten Informationen"

12:33 Uhr

FDP leitet juristische Schritte ein

12:23 Uhr

Hasselmann und von Notz stellen Strafanzeige

12:15 Uhr

Bundesregierung: Alle Ebenen betroffen

12:13 Uhr

Innenministerium: Nicht sicher, wie die Daten abgeflossen sind

12:13 Uhr

Grüne beantragen Ausschuss-Sondersitzungen

12:13 Uhr

Sicherheitsexperte: "Eindeutig Fleißarbeit"

12:06 Uhr

Klingbeil: Politische Motivation klären

11:55 Uhr

Keine sensiblen Daten aus dem Kanzleramt veröffentlicht

11:52 Uhr

Twitter-Account gesperrt

11:52 Uhr

Krisensitzung im Cyber-Abwehrzentrum

11:52 Uhr

Bundesregierung: "schwerwiegender Angriff"

11:52 Uhr

SPD-Politiker: Nicht alle Daten sind echt

11:52 Uhr

Bundesregierung: Nicht zwingend Hackerangriff

11:52 Uhr

Hacker stellen persönliche Infos Hunderter Politiker ins Netz

11:52 Uhr

Darstellung: