Paul Manafort | Bildquelle: AFP

Trumps Wahlkampfmanager Doch engere Kontakte nach Moskau?

Stand: 22.03.2017 20:41 Uhr

Die Verbindungen zwischen dem ehemaligen Wahlkampfmanager von Donald Trump, Paul Manafort, und der russischen Regierung waren offensichtlich enger als bisher bekannt. Dies geht aus Dokumenten hervor, die der Nachrichtenagentur AP vorliegen.

Von Martin Ganslmeier, ARD-Studio Washington

Bisher hatte Trumps ehemaliger Wahlkampfmanager Paul Manafort stets betont, er habe nie direkt für russische Interessen gearbeitet, sondern lediglich den früheren Ministerpräsidenten der Ukraine, den kremltreuen Viktor Janukowitsch, beraten. Die der AP nun vorliegenden Dokumente belegen jedoch, dass Manafort im Jahr 2005 an einem geheimen Strategieplan für den Kreml arbeitete, um die anti-russische Opposition in früheren Sowjetrepubliken zu untergraben.

Beratervertrag über zehn Millionen Dollar

Dieser Strategieplan könne "für die Putin-Regierung sehr nützlich" sein, schrieb Manafort damals an den Aluminium-Industriellen und engen Putin-Freund Oleg Deripaska. So könne er die Medienberichterstattung innerhalb der USA, Europas und der ehemaligen Sowjetrepubliken zugunsten Putins beeinflussen. Ein Jahr später unterzeichneten Manafort und Deripaska einen Beratervertrag über jährlich zehn Millionen Dollar. Das Geschäftsverhältnis dauerte bis mindestens 2009 an.

Manafort spricht von "Schmierenkampagne"

Manafort bestätigte, dass er für den Aluminium-Industriellen gearbeitet habe, allerdings als Wirtschaftsberater und nicht als politischer Lobbyist. Manafort nannte den AP-Bericht eine "Schmierenkampagne". Die Demokraten im Senat kündigten an, Manafort im Geheimdienstausschuss des US-Senats zu seinen Russland-Verbindungen zu befragen. Am Montag hatte FBI-Chef James Comey im Kongress bestätigt, dass die amerikanische Bundespolizei bereits seit Ende Juli mögliche Verbindungen zwischen Trumps Wahlkampfteam und der russischen Regierung untersucht.

Paul Manafort mit Donald Trump auf einer Wahlkampfveranstaltung
galerie

Paul Manafort mit Donald Trump auf einer Wahlkampfveranstaltung

Geheime Lobbyarbeit für den Kreml
M. Ganslmeier, ARD Washington
22.03.2017 19:47 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 21. März 2017 um 12:16 Uhr

Darstellung: