Haley | Bildquelle: REUTERS

Lage im Iran USA fordern Dringlichkeitssitzung

Stand: 03.01.2018 00:23 Uhr

"Nirgends wird die Dringlichkeit von Frieden und Freiheit mehr getestet als im Iran": Mit diesen Worten hat die amerikanische UN-Botschafterin Haley den Weltsicherheitsrat aufgerufen, eine Dringlichkeitssitzung abzuhalten. Das US-Außenministerium erwägt neue Sanktionen.

Die USA haben den Weltsicherheitsrat und den UN-Menschenrechtsrat aufgerufen, wegen der Lage im Iran Dringlichkeitssitzungen abzuhalten. Die Vereinten Nationen müssten angesichts der Proteste der mutigen Demonstranten im Iran das Wort ergreifen, forderte die amerikanische UN-Botschafterin Nikki Haley.

Lob für "den enormen Mut des iranischen Volkes"

Ihr Land werde die Sondersitzungen in den kommenden Tagen beantragen. "Nirgends wird die Dringlichkeit von Frieden, Sicherheit und Freiheit mehr auf die Probe gestellt als im Iran", sagte Haley. Die USA lobten "den enormen Mut des iranischen Volkes", fügte sie hinzu.

Auch die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Huckabee Sanders, sprach von "tapferen iranischen Staatsbürgern", die die Proteste im Iran organisierten. Die internationale Gemeinschaft könne nicht schweigen, während die Demonstranten Gewalt begegneten, sagte sie. "Die Vereinigten Staaten unterstützen das iranische Volk, und wir rufen das Regime auf, das Grundrecht seiner Bürger zum friedlichen Ausdruck ihres Wunsches nach Veränderung zu respektieren", sagte Huckabee Sanders. Sie vermied es jedoch, zu einem Regimewechsel im Iran aufzurufen.

Neue Sanktionen?

Das US-Außenministerium wies währenddessen auf die Möglichkeit hin, dass die Regierung in Washington weitere Sanktionen gegen den Iran erheben könnte. Sanktionen seien ein Mittel, um auf das iranische Vorgehen gegen die Proteste zu reagieren, sagte Außenamtssprecherin Heather Nauert. Die USA beobachteten sehr genau, ob mögliche Menschenrechtsverstöße gemeldet würden.

Bei Protesten gegen wirtschaftliche Missstände und die iranische Führung wurden in den vergangenen Tagen 21 Menschen getötet, unter ihnen 16 Demonstranten. Hunderte Menschen wurden festgenommen.

USA fordern Sondersitzung des Sicherheitsrats wegen der Lagen im Iran
Georg Schwarte, ARD New York
02.01.2018 23:22 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichteten das nachtmagazin am 02.Januar 2018 um 00:30 Uhr und Deutschlandfunk am 03. Januar 2018 um 06:00 Uhr.

Darstellung: