Rauchwolke nach einem Luftangriff auf die Stadt Daraa | Bildquelle: AFP

Provinzen im Südwesten Syriens Ab Mittag soll die Waffenruhe gelten

Stand: 09.07.2017 05:11 Uhr

Die Präsidenten Trump und Putin hatten sie beim G20-Gipfel verkündet: Ab heute gilt in Syrien eine Waffenruhe - zumindest im Südwesten des Landes. Dort ist es allerdings ohnehin vergleichsweise friedlich.

In den südwestlichen Landesteilen Syriens soll heute eine von Russland und den USA angekündigte Waffenruhe beginnen. Als Zeitpunkt ist 12.00 Uhr Ortszeit (11.00 Uhr MESZ) vereinbart. Das hatten US-Präsident Donald Trump und sein russischer Kollege Wladimir Putin am Freitag am Rande des G20-Gipfels in Hamburg angekündigt. Ausgehandelt wurde die Waffenruhe von Vertretern der USA, Russlands und Jordaniens in der jordanischen Hauptstadt Amman.

Ein erster Schritt

Die Feuerpause soll für die Provinzen Daraa und Kunaitra und - nach russischen Angaben - auch für Sweida an der jordanischen Grenze gelten. Die Lage in der Region galt zuletzt als relativ ruhig. Die Sicherheit in dieser Zone soll in Abstimmung mit den USA und Jordanien durch die russische Militärpolizei garantiert werden.

Von einem Durchbruch zu einem dauerhaften Frieden ist Syrien auch mit dieser neuen Feuerpause noch weit entfernt. Ein amerikanischer Diplomat, der an den Verhandlungen beteiligt war, nannte die Einigung einen ersten Schritt.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 09. Juli 2017 um 05:25 Uhr.

Darstellung: