Flugzeugabsturz im Südsudan | Bildquelle: REUTERS

Unglück im Südsudan Zahlreiche Tote bei Flugzeugabsturz

Stand: 04.11.2015 12:54 Uhr

Bei einem Flugzeugunglück im Südsudan sind nach jüngsten Angaben mindestens 36 Menschen ums Leben gekommen. Die offenbar überladene Frachtmaschie war kurz nach dem Start vom Flughafen der Hauptstadt Juba abgestürzt.

Im Südsudan ist ein offenbar überladenes Frachtflugzeug abgestürzt. Dabei kamen nach Regierungsangaben 26 Insassen ums Leben. Nur ein Kleinkind überlebte das Unglück. Weil unter den Opfern auch zehn Menschen am Boden waren, gibt die Regierung die Zahl der Toten mit insgesamt 36 an. Die Maschine war kurz nach dem Start in der Nähe des internationalen Flugplatzes der Hauptstadt Juba abgestürzt.

Überall Trümmerteile

Die Unglücksursache ist noch unklar. Der Flugzeugrumpf wurde in einem Waldgebiet gefunden, weitere Trümmerteile waren offenbar weit verstreut. Die Polizei zog Leichen von Männern, Frauen und Kindern aus dem Wrack der Maschine.

Flugzeugabsturz im Südsudan | Bildquelle: REUTERS
galerie

Stürzte kurz nach dem Start ab: Ein Frachtflugzeug im Südsudan.

In abgelegenen Gegenden Afrikas fliegen häufig Passagiere auch in Frachtflugzeugen mit. Laut Angaben aus dem Präsidentenbüro handelte es sich bei dem Unglücksflugzeug um eine russische Antonow-Maschine. Der Flug sollte zu den Paloch-Ölfeldern im Staat Upper Nile gehen.

Rebellen und Regierungskräfte kämpfen um die Kontrolle in dem Staat. Trotz eines im August unterzeichneten Friedensabkommens gingen die Kämpfe weiter. Juba, einst Ausgangspunkt der Auseinandersetzungen, ist derzeit friedlich.

Seit Beginn des Machtkampfs zwischen Präsident Salva Kiir und seinem früheren Stellvertreter Riek Machar 2013 starben bei Kämpfen im Südsudan Zehntausende Menschen, mehr als zwei Millionen wurden aus ihrer Heimat vertrieben. Kiir wird vor allem von der Volksgruppe der Dinka unterstützt, Machar von den Nuer. Im Bundesstaat Unity bekämpfen sich jedoch meist rivalisierende Nuer-Clans. Südsudan wurde 2011 unabhängig.

Darstellung: