zerstörte Gebäude | Bildquelle: dpa

Islamistischer Terror 30 Tote bei Anschlag in Somalia

Stand: 11.12.2016 11:14 Uhr

Bei einem Autobombenanschlag in Somalia sind mindestens 30 Menschen getötet und 48 verletzt worden. al-Shabaab reklamierte den Anschlag für sich. Die sunnitische Terrormiliz versucht seit Jahren einen sogenannten Gottesstaat zu errichten.

Bei einem Anschlag auf den Hafen der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind mindestens 30 Menschen getötet worden. Etwa 48 Menschen wurden verletzt. Die islamistische Terrorgruppe al-Shabaab bekannte sich zu dem Angriff, wie der lokale Sender Radio Shabelle berichtete.

Am Samstag hatten die Islamisten bereits einen Anschlag auf einen Polizeiposten außerhalb von Mogadischu verübt und nach eigenen Angaben neun Menschen getötet. Beim Anschlag am Sonntag steuerte ein Attentäter dem Radiosender zufolge ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug in das Büro des Zolls. Augenzeugenberichte bestätigten den Angriff in der Nähe des Hafens. Bei der anschließenden Explosion wurden zahlreiche Hafenarbeiter und mindestens fünf Polizisten getötet. Viele Opfer wurden unter den eingestürzten Gebäudeteilen begraben.

Polizei gab Warnschüsse ab

Die gewaltige Detonation war in weiten Teilen der Stadt zu spüren. Über Mogadischu stieg eine Rauchwolke auf. Rettungswagen fuhren zum Tatort. Nach der Explosion waren Schüsse zu hören.

Die Polizei teilte mit, sie habe Warnschüsse abgegeben, um Menschen vom Schauplatz fernzuhalten. Die Situation sei jetzt unter Kontrolle. "Das Areal ist umstellt von somalischen Sicherheitskräften und Soldaten der Afrikanischen Union", sagte ein Sprecher der Sicherheitskräfte.

Somalier tragen ein Opfer des Anschlags in einem Teppich | Bildquelle: dpa
galerie

Bei dem Anschlag wurden mehr als 30 Menschen getötet. Es gab 48 Verletzte.

Zusammenhang mit Parlamentswahlen?

Die Häufung der Anschläge steht vermutlich im Zusammenhang mit geplanten Parlamentswahlen. Wegen Korruption und Sicherheitsbedenken wurden diese immer wieder verschoben, zuletzt Ende November. Der aktuelle Termin für die Wahl ist der 28. Dezember.

Die Terrororganisation Al-Shabaab kämpft in Somalia gegen westliche Einflüsse und attackiert Einrichtungen, die sie als westlich betrachtet. Die Islamisten kontrollieren weite Teile des Landes und verstehen sich mehrheitlich als Teil des Terrornetzwerks Al Kaida. Ihr Ziel ist die Errichtung eines "islamischen Staates" am Horn von Afrika.

Ein Polizist am Unglücksort | Bildquelle: REUTERS
galerie

Ziel des Angriffs waren eine Polizeistation und eine Kontrollstelle. Nach Angaben von Sicherheitskräften sei die Situation wieder unter Kontrolle.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 11. Dezember 2016 um 10:00 Uhr.

Darstellung: