Polizei sichert den Eingang eines islamischen Zentrums in Zürich ab, wo es kurz zuvor eine Schießerei gegeben hat | Bildquelle: dpa

Islamisches Zentrum Verletzte bei Schießerei in Zürich

Stand: 19.12.2016 20:29 Uhr

In den Räumen eines islamischen Zentrums in Zürich ist es zu einer Schießerei gekommen. Dabei sollen nach ARD-Informationen drei Somalier verletzt worden sein. Der Täter konnte fliehen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Im Gebetsraum eines islamischen Zentrums in der Züricher Innenstadt sind bei einer Schießerei drei Menschen verletzt worden. Das sagte ein Reporter des Schweizer Fernsehens SRF1 unter Berufung auf die Polizei. Wie die ARD erfuhr, handelt es sich bei den Verletzten um Somalier. Die Polizei sprach von drei Männern im Alter von 30 bis 56 Jahren.

Der Täter - mutmaßlich ein etwa 30-jähriger Mann, wie Zeugen berichten - sei auf der Flucht. Er soll dunkle Kleidung, sowie eine dunkle Wollmütze getragen haben. Unter einer Brücke in der Nähe des Tatorts wurde zudem eine tote Person gefunden, eine Verbindung zum Vorfall stellte die Polizei allerdings bislang nicht her. Zu den Hintergründen der Tat gibt es noch keine Einzelheiten. 

POLIZEI-SCHWEIZ.CH @POLIZEI_SCHWEIZ
Zürich ZH - UPDATE nach Schiesserei in islamischen Gebetsraum - Polizei fahndet nach ca 30-jährigen Mann https://t.co/wQvQ5bhfcm

Passanten hatten die Einsatzkräfte alarmiert. Vor dem Gebäude waren rund 20 Polizisten im Einsatz, mehrere Krankenwagen waren ebenfalls vor Ort. Der Tatort befindet sich in der Nähe des Hauptbahnhofs. Nur wenige hundert Meter entfernt liegt mit der Bahnhofstraße eine der Haupteinkaufsstraßen.

Drei Verletzte nach Schüssen in Zürich - ein Toter entdeckt
K. D. Mäurer, ARD Zürich
19.12.2016 20:56 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 19. Dezember 2016 um 20:00 Uhr.

Darstellung: