Sara Danius, ehemalige Vorsitzende der Schwedischen Akademie, die verantwortlich für den Literaturnobelpreis ist. | Bildquelle: AFP

Nach Belästigungsskandal Nobelpreiskomitee kämpft ums Überleben

Stand: 13.04.2018 14:22 Uhr

Die Schwedische Akademie, die Jury für den Literaturnobelpreis, droht nach einem Belästigungsskandal zu zerbrechen. Infolge mehrerer Rücktritte ist sie nicht mehr handlungsfähig.

Von Carsten Schmiester, ARD-Studio Stockholm

Die Schwedische Akademie erlebt zurzeit die schwerste Krise seit ihrer Gründung im Jahr 1786. Das Institut, das den Literaturnobelpreis vergibt, muss ums Überleben kämpfen. Gestern traten die Vorsitzende Sara Danius sowie das Mitglied Katarina Frostenson zurück. Es herrscht Katerstimmung. Der Vertrauensverlust ist bei den Beteiligten groß.

"Ich verlasse den Posten der Ständigen Sekretärin. So hat es die Akademie gewollt. Der Beschluss bedeutet für mich auch, dass ich mit sofortiger Wirkung meinen Stuhl verlasse, Stuhl Nummer Sieben. Und wie fühlt sich das an? Ganz gut!". Das sagte die Literaturwissenschaftlerin Danius gestern Abend in Stockholm nach einem Treffen der verbliebenen aktiven Mitglieder. Sie war die erste weibliche Vorsitzende des Gremiums.

Vorsitzende der Schwedischen Akademie legt nach Skandal Amt nieder
tagesschau 20:00 Uhr, 13.04.2018, Clas Oliver Richter, ARD Stockholm

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

Kulturbotschafter des Landes

Die Akademiemitglieder sind in Schweden allesamt Berühmtheiten. Sie gelten als Kulturbotschafter des Landes. Ihr Gremium wurde bisher als eine Art Geheimbund der Erleuchteten verehrt. "Die Achtzehn" - oft werden sie nur mit der Nummer der von ihnen nach bisherigen Statuten  auf Lebenszeit besetzten Stühle bezeichnet.

Neben Danius‘ Stuhl Nummer Sieben, ist seit gestern auch die Nummer 18 vakant. Die Lyrikerin Frostenson war ebenfalls zur Aufgabe gedrängt worden. Ihr Mann steht im Zentrum der Krise, er soll 18 Frauen aus dem Umfeld der Akademie sexuell belästigt, sieben Mal jeweils noch geheime Namen von künftigen Trägern des Literaturnobelpreises ausgeplaudert und für einen von ihm betriebenen Kulturklub Gelder der Akademie angenommen haben. Ein Versuch, Frostenson per Abstimmung aus der Akademie auszuschließen, war gescheitert.

Touristen vor der Schwedischen Akademie in Stockholm | Bildquelle: AFP
galerie

Die Schwedische Akademie in Stockholm. Das Gremium wurde bisher als eine Art Geheimbund der Erleuchteten verehrt.

Großer Krach während der Sitzung

Ex-Akademiechef Horace Engdahl stellte sich in dem Gremium gegen den Ausschluss von Frostenson. Im Radio berichtete er von einem großen Krach gestern während der Sitzung. "Wir hatten eine sehr tiefgehende Diskussion über die Tatsache, dass die Mehrheit der Akademie ein schwerwiegenes Problem mit der Führung hatte", sagte er. "Das hat zu einem derart tiefen Riss geführt, dass es einfach unmöglich war, so weiterzumachen." Ein radikaler Schnitt sei nötig gewesen, damit es einen Neubeginn geben könne.

Nur, wie könnte dieser Neubeginn aussehen? Weil vor Danius und Frostenson bereits drei Mitglieder im aktuellen Streit ihre Mitarbeit für beendet erklärt und zwei weitere sich zuvor aus anderen Gründen zurückgezogen hatten, sind von den 18 Akademiemitgliedern derzeit nur elf aktiv.

Das sind zu wenige für die Wahl neuer Mitglieder - und wohl auch für die Vergabe des Literaturnobelpreises. Die Institution ist dabei, sich selbst zu zerstören. Der Ruf ist bereits ruiniert.

Die Lyrikerin Katarina Frostenson, ehemaliges Mitglied der Schwedischen Akademie. | Bildquelle: AFP
galerie

Die Lyrikerin Katarina Frostenson, ehemaliges Mitglied der Schwedischen Akademie. Ihr Mann steht im Zentrum der Krise.

"Wir arbeiten jetzt am Übergang"

Heute trifft sich der kommissarische Leiter der Akademie, Anders Olsson, mit König Carl-Gustaf. "Wir arbeiten jetzt am Übergang zu einer neuen Akademie und müssen versuchen, sie wieder aufzubauen", sagt er. "Wir tun das in einer enorm kritischen Lage."

Ein Machtwort des Königs, des Schirmherren der Akademie, würde sicher helfen. Carl-Gustav sagte, dass er bereit sei, die Statuten zu ändern, um inaktiven Mitgliedern vor ihrem Tod den Ausstieg zu ermöglichen. Nur so könnten neue Mitglieder gewählt und damit auch ein Neubeginn möglich werden.

Sollte das nicht passieren, will Olsson versuchen, möglichst viele der "Aussteiger" zur Rückkehr zu überreden, auch die zurückgetretene Chefin Danius. Das klingt verzweifelt, denn dafür dürfte sich das Verhältnis zwischen ihr und den anderen Mitgliedern der Akademie inzwischen zu sehr verschlechtert haben.

Literaturnobelpreis Akademie kämpft ums Überleben
Carsten Schmiester, ARD Stockholm
13.04.2018 13:59 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichteten am 13. April 2018 NDR Info um 08:55 und die tagesschau um 12:00 Uhr.

Darstellung: