Vier MiG-Kampfflugzeuge in der Luft | Bildquelle: dpa

Spannungen zwischen USA und Russland Keine Annäherung im Syrien-Konflikt

Stand: 14.10.2015 15:55 Uhr

Die diplomatische Offensive der Russen zur Klärung im Syrien-Konflikt ist gescheitert, bevor sie angefangen hat. Russlands Außenminister Lawrow sagte, eine russische Delegation sei in Washington zurzeit nicht willkommen.

Zwischen den USA und Russland ist eine diplomatische Annäherung im Syrien-Konflikt zurzeit offenbar nicht möglich. Die Koordinierung der Luftangriffe sollte eine Delegation unter Leitung von Ministerpräsident Dimitri Medwedjew in den USA klären. Die Entsendung des Regierungschefs sollte ein Signal dafür sein, wie wichtig Russland eine mögliche Einigung ist. Aber die US-Regierung reagierte offenbar ablehnend. Sie ließ laut Sergej Lawrow mitteilen, man wolle weder selber Diplomaten nach Moskau schicken noch wolle man die Delegation von Ministerpräsident Medwedjew in Washington empfangen.

Angriffe der russischen Luftwaffe in Syrien

Die russische Luftwaffe fliegt seit Ende September in Syrien Angriffe gegen Gegner von Präsident Bashar al-Assad. Um zu vermeiden, dass sich amerikanische und russische Kampfflugzeuge dabei versehentlich in die Quere kommen, verhandeln Militärexperten beider Länder derzeit über gemeinsame Sicherheitsregeln. Darüber sollten nach russischen Angaben Militärs beider Seiten in einer Videokonferenz beraten. Gesprächsgrundlage sollte eine Vorlage des russischen Verteidigungsministeriums sein, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax.

Noch keine Stellungnahme aus Washington

Aus Washington liegt noch keine Stellungnahme vor, warum die jüngste diplomatische Offensive aus Moskau offenbar zurückgewiesen wurde. Innerhalb der NATO-Staaten wird seit Tagen heftig über die russischen Luftschläge diskutiert. Der Vorwurf gegen Putin: Mit den Luftschlägen gegen Rebellen in Syrien treffe er vor allem die Assad-kritischen Oppositionellen, die im Westen Sympathie genießen. Putins Behauptung, er führe vor allem Schläge gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" aus, konnten Militärexperten nicht bestätigen. Sie haben beobachtet, dass die russische Luftwaffe offenbar die Gruppen attackierte, die dem Regime von Präsident Assad gefährlich werden könnten.

Darstellung: