Prinz Philip von England | Bildquelle: REUTERS

Bekanntgabe des Buckingham Palace Prinz Philip zieht sich zurück

Stand: 04.05.2017 11:48 Uhr

Prinz Philip, der Mann der Queen, will ab Herbst keine offiziellen Termine mehr wahrnehmen. Die Entscheidung des 95-Jährigen habe die Unterstützung seiner Ehefrau. Die Queen kommt ihren Verpflichtungen weiter nach, gab der Buckingham Palace bekannt.

Prinz Philip, der Mann von Königin Elizabeth II., wird sich ab Herbst weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückziehen. Der 95-Jährige habe sich entschieden, dann keine öffentlichen Termine mehr wahrzunehmen, teilte der Buckingham Palast in London mit.

Bis August werde er seinen königlichen Pflichten weiter nachkommen, hieß es. Danach behalte der Herzog von Edinburgh den Vorsitz zahlreicher wohltätiger Organisationen inne, werde dabei aber keine aktive Rolle mehr einnehmen. Die Entscheidung wurde nicht weiter begründet.

The Royal Family @RoyalFamily
An announcement regarding The Duke of Edinburgh. https://t.co/SF1bgo68Un https://t.co/TO9mR70xTk

Volle Unterstützung der Queen

Der Prinz habe die volle Unterstützung seiner Ehefrau. Die Queen unterstütze die Entscheidung, hieß es in der Erklärung weiter. Sie werde ihren Verpflichtungen weiter nachkommen: "Ihre Majestät wird das volle Programm ihrer offiziellen Verpflichtungen fortführen mit der Unterstützung der königlichen Familie."

Prinz Philip, der im Juni 96 Jahre alt wird, hatte noch am Mittwoch einen Cricketclub besucht und zeigte sich dort bestens gelaunt. Er litt in der Vergangenheit an Herzproblemen, behielt aber dennoch ein umfangreiches öffentliches Programm bei.

Spekulationen vor der Bekanntgabe

Ein Bericht der britischen Zeitung "Daily Mail" über ein ungewöhnliches Treffen der Mitarbeiter des königlichen Haushalts hatte vor der Bekanntgabe Spekulationen über den Gesundheitszustand von Elizabeth und Philip ausgelöst. Das Mitarbeitergespräch war erst am späten Mittwochabend gegen 23.00 Uhr Ortszeit einberufen worden.

Über dieses Thema berichtete am 04. Mai 2017 Deutschlandfunk um 12:00 Uhr und die tagesschau um 17:00 Uhr.

Darstellung: