Sendungsbild

Unglück in Portugal Explosionen in Feuerwerksfabrik - mehrere Tote

Stand: 05.04.2017 14:22 Uhr

Kurz vor Ende der Feierabendschicht ist es in einer Feuerwerksfabrik in Portugal zu mehreren Explosionen gekommen. Mindestens sechs Mitarbeiter kamen ums Leben, weitere Angestellte werden noch vermisst. Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist unklar.

Durch mehrere Explosionen in einer portugiesischen Feuerwerksfabrik sind mindestens sechs Mitarbeiter ums Leben gekommen. Weitere Angestellte werden noch vermisst. Was die Detonationen am Dienstagabend ausgelöst hat, ist noch unklar.

Es war gegen 19 Uhr - kurz vor Feierabend - als die Explosionen kurz nacheinander in dem Werk in der Gemeinde Ferreiros de Avões erfolgten, etwa anderthalb Autostunden östlich von Porto gelegen. Staatssekretär des Innen-Staatssekretär Jorge Gomes sagte am Unglücksort, die Zahl der Opfer könne noch steigen. Bis zum Mittag wurden noch zwei Angestellte vermisst. Auch der Besitzer der als Familienbetrieb geführten Fabrik zähle zu den Todesopfern, teilte er mit.

Waldbrand konnte verhindert werden

Wie es zu den Explosionen kam, ist noch unklar. Sie lösten einen Brand aus, die Rauchsäule über dem Fabriksgelände war kilometerweit zu sehen. Aus der Region rückten mehr als 120 Einsatzkräfte der Feuerwehr an, um die Flammen zu löschen und ein übergreifen des Feuers auf das umliegende Waldgebiet zu verhindern. Auch Hubschrauber beteiligten sich am Löscheinsatz. Das Fabriksgebäude wurde komplett zerstört.

Auch Staatspräsident Marcelo Rebelo will Ferreiros de Avões besuchen. Zuvor hatte bereits Portugals Ministerpräsident Antonio Costa der Gemeinde über Twitter "jede notwendige Unterstützung" zugesichert.

António Costa @antoniocostapm
Já telefonei ao Presidente da Câmara Municipal de Lamego, lamentando este incidente e disponibilizando todo o apoio necessário. 2/2

In Portugal gibt es knapp 100 Feuerwerksfabriken. In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Bränden und Explosionen. Fachleute sprechen von teils niedrigen Sicherheitsstandards.

Mit Informationen von Oliver Neuroth, ARD-Studio Madrid

Über dieses Thema berichtete Deutschlandfunk am 05. April 2017 um 08:00 Uhr

Darstellung: