Verunglücktes Flugzeug in Pakistan | Bildquelle: dpa

Unglück in Pakistan Keine Überlebenden bei Flugzeugabsturz

Stand: 07.12.2016 19:44 Uhr

Bei dem Flugzeugabsturz in Pakistan sind alle 48 Passagiere ums Leben gekommen. Unter ihnen waren auch zwei Österreicher und ein Chinese. Die Maschine der Pakistan International Airlines war auf einem Inlandsflug kurz vor der Landung an einem Berghang zerschellt.

Beim Absturz des Passagierflugzeugs im Norden Pakistans sind nach Behördenangaben alle 48 Menschen an Bord ums Leben gekommen. Es sei "traurig und tragisch", bestätigen zu müssen, dass es keine Überlebenden gebe, teilte die Zivilluftfahrtbehörde mit.

Zwei Österreicher unter den Toten

An Bord von Flug PK-661 waren der Fluggesellschaft Pakistan International Airlines zufolge 42 Passagiere, fünf Crewmitglieder und ein Bodentechniker. Laut der Airline waren drei Ausländer unter den Passagieren: zwei Österreicher und ein Chinese. Die Turboprop-Maschine war in Chitral gestartet, einem Ort in der Nähe der Grenze zu Afghanistan, und auf dem Weg in die Hauptstadt Islamabad.

ATR 42 Propellerflugzeug von Pakistan International Airlines. Ein solches Modell ist nahe Havelian abgestürzt. | Bildquelle: dpa
galerie

ATR 42 Propellerflugzeug von Pakistan International Airlines. Ein solches Modell ist nahe Havelian abgestürzt.

Minuten vor der geplanten Landung in Islamabad ging der Kontakt zu der Maschine jedoch verloren. Sie zerschellte 75 Kilometer vor Islamabad in der Nähe des Dorfes Saddha Batolini an einem Berghang. Das Flugzeug, eine Propellermaschine vom Typ ATR 42, gehörte der Fluglinie Pakistan International Airlines, kurz: PIA. Sie ist mehrheitlich im Staatsbesitz. Ein Sprecher sagte, das Flugzeug sei zehn Jahre alt und in gutem Zustand gewesen.

Pakistanischer Popstar an Bord

Auf Bildern waren brennende Wrackteile zu sehen. Die Armee habe Soldaten und Helikopter mobilisiert, teilte ein Sprecher mit. Die Absturzstelle ist nur schwer zugänglich. Die Ursache blieb zunächst unklar. An Bord befand sich auch ein früherer bekannter pakistanischer Popstar. Junaid Jamshed war in den 1980er-Jahren Rockmusiker, bevor er sich der Religion zuwandte. Seine Familie berichtete, Jamshed sei als Prediger in Chitral unterwegs gewesen.

In Pakistan kommt es immer wieder zu schweren zivilen Luftfahrtunglücken. 2012 starben 127 Menschen beim Absturz eines Flugzeugs der Fluglinie Bhoja Air, 2010 stürzte ein Airbus der Fluglinie Airblue kurz vor der Landung in Islamabad ab. 152 Menschen kamen dabei ums Leben.

Flugzeugunglück in Pakistan
J. Webermann, ARD Neu-Delhi
07.12.2016 17:13 Uhr

Download der Audiodatei

Wir bieten dieses Audio in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Audiodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 07. Dezember 2016 um 14:30 Uhr.

Darstellung: