Ehud Olmert | Bildquelle: AP

Oberstes Gericht verkürzt Strafe 18 Monate Haft für Israels Ex-Premier Olmert

Stand: 29.12.2015 12:18 Uhr

Ehud Olmert ist der erste frühere israelische Premier, der ins Gefängnis muss - und zwar für 18 Monate. Das Oberste Gericht verkürzte damit die Strafe für den 70-Jährigen. Ihm hatten sechs Jahre Haft gedroht.

Der frühere israelische Regierungschef Ehud Olmert muss wegen Korruption für 18 Monate ins Gefängnis. Das Höchste Gericht in Jerusalem verringerte eine Haftstrafe von ursprünglich sechs Jahren, die eine vorherige Instanz verhängt hatte.

Der 70-Jährige soll die Haft am 15. Februar antreten. Olmert, der von 2006 bis 2009 Ministerpräsident war, ist damit der erste israelische Ex-Regierungschef, der ins Gefängnis kommt.

Bestechungsgelder angenommen

Olmert war im Frühjahr 2014 zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden. Ihm war vorgeworfen worden, Bestechungsgelder angenommen zu haben, um ein umstrittenes Immobilienprojekt in Jerusalem zu fördern. Dies geschah zu seiner Zeit als Bürgermeister Jerusalems und Handelsminister des Landes in den 1990er-Jahren.

Das Oberste Gericht sprach den Ex-Ministerpräsidenten nun von dem wichtigsten Bestechungsvorwurf frei. Allerdings bestätigte es einen Teil der Verurteilung wegen der Annahme einer geringfügigen Bestechungssumme. Olmert hatte ein Fehlverhalten stets bestritten.

"Von enormem Gewicht befreit"

Olmert sagte nach der Urteilsverkündung, er habe schwere Jahre hinter sich. Die Vorwürfe hätten wie eine "dunkle Wolke" über ihm und seiner Familie gehangen. "Ich bin heute von einem enormen Gewicht befreit worden", sagte er und fügte hinzu. "Man hat mir niemals Bestechungsgeld angeboten - und ich habe keines akzeptiert."

Im Mai war Olmert in einem weiteren Korruptionsprozess zu acht Monaten Haft verurteilt worden. Er wurde für schuldig befunden, von einem amerikanischen Unterstützer rechtswidrig Umschläge voller Bargeld angenommen zu haben. Auch in diesem Fall läuft ein Berufungsverfahren.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 29. Dezember 2015 um 11:15 Uhr.

Darstellung: