Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un während seiner Neujahrsansprache | Bildquelle: REUTERS

Erster Kongress seit 1980 Nordkorea ruft die Partei zusammen

Stand: 30.10.2015 10:56 Uhr

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un hat für den kommenden Mai den Kongress der Arbeiterpartei einberufen. Zum letzten Mal trat das Gremium 1980 zusammen. Was beschlossen werden soll, wurde nicht mitgeteilt. Südkoreanische Analysten spekulieren bereits.

Im Mai 2016 soll in Nordkorea erstmals seit 1980 der Kongress der Arbeiterpartei zusammentreten. Der 7. Parteikongress werde mit Blick auf die "schwierige, doch heilige Aufgabe" des Aufbaus einer blühenden Nation anberaumt, teilte das Politbüro in Pjöngjang mit.

Was das Gremium beschließen will, wurde nicht mitgeteilt. Erwähnt wurde die Notwendigkeit, "die Partei zu stärken und ihre Führungsrolle auszuweiten". Mit dem Treffen würde den "epochalen Veränderungen bei der Erfüllung des revolutionären Anliegens von Juche zum Aufbau eines blühenden sozialistischen Landes Rechnung getragen". Juche ist die Staatsdoktrin, die die Selbstständigkeit des Landes betont.

Analysten im benachbarten Südkorea gehen davon aus, dass Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un den Kongress dazu nutzen dürfte, um den Parteiapparat umzustrukturieren oder groß angelegte politische Vorhaben anzukündigen.

Der Parteikongress 1980 im "Haus der Kultur" in Pjöngjang | Bildquelle: AFP
galerie

Blick in die Vergangenheit: Staatliche nordkoreanische Medien verbreiten dieses Bild des Parteikongresses 1980.

Was hat Kim Jong Un vor?

Der Kongress war zuletzt in einer Zeit zusammengerufen worden, als der Großvater Kim Jong Uns, Kim Il Sung, noch in Pjöngjang regierte. Die Partei leitete damals den Aufstieg von Kims Vater Kim Jong Il an die Staatsspitze offiziell ein.

Nach Kim Jong Ils Tod Ende 2011 wurde Kim Jong Un zum obersten Führer der Partei, der Armee und des Volkes ausgerufen. Die tatsächliche Machtstruktur des abgeschotteten Landes ist von außen kaum realistisch einzuschätzen. Insbesondere Analysten in Südkorea versuchen sich daran, Einblicke zu erhalten. Die Beziehungen auf der geteilten koreanischen Halbinsel schwanken zwischen vorsichtiger Annäherung und Kriegsdrohungen.

Darstellung: