Südkoreas Staatschef Moon Jae In und die Schwester von Machthaber Kim Jong Un, Kim Yo Jong.  | Bildquelle: AFP

Nordkoreas Machthaber Kim lädt Moon nach Pjöngjang ein

Stand: 10.02.2018 08:01 Uhr

Weitere Entspannung im Korea-Konflikt: Nordkoreas Machthaber Kim hat den südkoreanischen Präsidenten Moon zu einem Besuch nach Pjöngjang eingeladen. Zuvor hatte Moon Kims Schwester in Seoul empfangen.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un will den südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In treffen. Kims Schwester Kim Yo Jong, die derzeit anlässlich der Olympischen Winterspiele zu Besuch in Südkorea ist, habe Moon im Auftrag ihres Bruders eingeladen, "so bald wie möglich" nach Pjöngjang zu reisen, teilte der Präsidentenpalast in Seoul mit. Dies wird als weiteres Zeichen der Entspannung im Konflikt der verfeindeten Bruderstaaten gesehen.

Moon, der sich seit Langem für Verhandlungen mit Pjöngjang einsetzt, reagierte zurückhaltend auf die Einladung. Zunächst müssten die "passenden Voraussetzungen" für ein solches Treffen geschaffen werden. Er rief Nordkorea auf, sich ernsthaft um einen Dialog mit den USA zu bemühen.

Südkoreas Staatschef Moon Jae In und die Schwester von Machthaber Kim Jong Un, Kim Yo Jong. | Bildquelle: AFP
galerie

Gute Stimmung im Blauen Haus: Südkoreas Präsident Moon empfing die Schwester des Machthabers, Kim Yo Jong.

Hochrangige Delegation in Seoul

Moon hatte zuvor eine hochrangige Delegation des Nordens, darunter Kim Yo Jong und Nordkoreas protokollarisches Staatsoberhaupt Kim Yong Nam, zu einem gemeinsamen Essen empfangen. Vor Beginn der Gespräche schüttelte Moon lächelnd die Hände mit den Vertretern aus Pjöngjang. Der Besuch von Kim Yo Jong ist der erste eines Mitglieds der nordkoreanischen Herrscherfamilie seit dem Koreakrieg, der 1953 endete. Sie ist als Sondergesandte des nordkoreanischen Machthabers bei den Olympischen Spielen in Südkorea.

Moon hatte Kim Yong Nam und Kim Yo Jong bereits am Freitag anlässlich der Eröffnung der Olympischen Winterspiele im südkoreanischen Pyeongchang getroffen und ihnen die Hand gereicht.

#kurzerklärt: Warum ist Korea in zwei Staaten geteilt?
nachtmagazin 00:15 Uhr, 08.02.2018, Alexander Westermann, NDR

Download der Videodatei

Wir bieten dieses Video in folgenden Formaten zum Download an:

Hinweis: Falls die Videodatei beim Klicken nicht automatisch gespeichert wird, können Sie mit der rechten Maustaste klicken und "Ziel speichern unter ..." auswählen.

Video einbetten

Nutzungsbedingungen Embedding Tagesschau: Durch Anklicken des Punktes „Einverstanden“ erkennt der Nutzer die vorliegenden AGB an. Damit wird dem Nutzer die Möglichkeit eingeräumt, unentgeltlich und nicht-exklusiv die Nutzung des tagesschau.de Video Players zum Embedding im eigenen Angebot. Der Nutzer erkennt ausdrücklich die freie redaktionelle Verantwortung für die bereitgestellten Inhalte der Tagesschau an und wird diese daher unverändert und in voller Länge nur im Rahmen der beantragten Nutzung verwenden. Der Nutzer darf insbesondere das Logo des NDR und der Tageschau im NDR Video Player nicht verändern. Darüber hinaus bedarf die Nutzung von Logos, Marken oder sonstigen Zeichen des NDR der vorherigen Zustimmung durch den NDR.
Der Nutzer garantiert, dass das überlassene Angebot werbefrei abgespielt bzw. dargestellt wird. Sofern der Nutzer Werbung im Umfeld des Videoplayers im eigenen Online-Auftritt präsentiert, ist diese so zu gestalten, dass zwischen dem NDR Video Player und den Werbeaussagen inhaltlich weder unmittelbar noch mittelbar ein Bezug hergestellt werden kann. Insbesondere ist es nicht gestattet, das überlassene Programmangebot durch Werbung zu unterbrechen oder sonstige online-typische Werbeformen zu verwenden, etwa durch Pre-Roll- oder Post-Roll-Darstellungen, Splitscreen oder Overlay. Der Video Player wird durch den Nutzer unverschlüsselt verfügbar gemacht. Der Nutzer wird von Dritten kein Entgelt für die Nutzung des NDR Video Players erheben. Vom Nutzer eingesetzte Digital Rights Managementsysteme dürfen nicht angewendet werden. Der Nutzer ist für die Einbindung der Inhalte der Tagesschau in seinem Online-Auftritt selbst verantwortlich.
Der Nutzer wird die eventuell notwendigen Rechte von den Verwertungsgesellschaften direkt lizenzieren und stellt den NDR von einer eventuellen Inanspruchnahme durch die Verwertungsgesellschaften bezüglich der Zugänglichmachung im Rahmen des Online-Auftritts frei oder wird dem NDR eventuell entstehende Kosten erstatten
Das Recht zur Widerrufung dieser Nutzungserlaubnis liegt insbesondere dann vor, wenn der Nutzer gegen die Vorgaben dieser AGB verstößt. Unabhängig davon endet die Nutzungsbefugnis für ein Video, wenn es der NDR aus rechtlichen (insbesondere urheber-, medien- oder presserechtlichen) Gründen nicht weiter zur Verbreitung bringen kann. In diesen Fällen wird der NDR das Angebot ohne Vorankündigung offline stellen. Dem Nutzer ist die Nutzung des entsprechenden Angebotes ab diesem Zeitpunkt untersagt. Der NDR kann die vorliegenden AGB nach Vorankündigung jederzeit ändern. Sie werden Bestandteil der Nutzungsbefugnis, wenn der Nutzer den geänderten AGB zustimmt.

Einverstanden

Zum einbetten einfach den HTML-Code kopieren und auf ihrer Seite einfügen.

USA skeptisch

Das international isolierte Nordkorea hatte erst vor wenigen Wochen seine Beteiligung an dem sportlichen Großereignis bekanntgegeben. Damit kam Bewegung in den Konflikt zwischen den beiden Ländern, die sich offiziell weiterhin im Kriegszustand befinden. In den Monaten zuvor hatte Nordkorea immer wieder mit Raketen- und Atombombentests Besorgnis ausgelöst.

Die USA sehen Pjöngjangs Charme-Offensive anlässlich der Olympischen Winterspiele mit großer Skepsis. Beobachter halten die diplomatische Initiative für einen Versuch Nordkoreas, die gegen das isolierte Land verhängten Sanktionen abschwächen zu können und das Bündnis zwischen Seoul und Washington zu schwächen.

Über dieses Thema berichtete tagesschau24 am 10. Februar 2018 um 09:00 Uhr.

Darstellung: